16.02.11 09:21 Uhr
 617
 

Test vom neuen 3D-Handy "LG Optimus 3D"

Auf der derzeit in Barcelona stattfindenden Handymesse gibt es auch einen kleinen Meilenstein. Das erste 3D-fähige Handy wird dort von LG vorgestellt und "Optimus 3D" ist seine Bezeichnung.

Dieses Handy konnte nun von einem Blog getestet werden. 30-40 Zentimeter von den Augen entfernt gehalten, kommt der "Parallax Barrier"-Effekt zum Tragen und ermöglicht die räumliche Sicht auf die Inhalte - sofern es Inhalte gibt.

Nicht alle Teile der Software sind bisher für 3D entwickelt und es gibt auch bislang kaum Apps dafür. Damit die Sicht nicht allzu sehr getrübt wird, sollte das Handy idealerweise auch ruhig liegen. Im Mai soll es für 600 Euro erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SeRo1
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Test, Smartphone, 3D, LG
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2011 09:21 Uhr von SeRo1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Klar war, dass es nicht mit dem ersten 3D-Modell unzählige Apps geben wird. Ebenso wird die Technik noch sehr verbesserungswürdig sein.
Handyspiele mittels Neigungssensor bringen mit dieser 3D-Technik nicht viel, da das Handy den neuen Betrachtungswinkel neu berechnen muss und den flüssigen Ablauf stört. Freuen wir uns lieber auf kommende Generationen.
Kommentar ansehen
16.02.2011 10:59 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mein altes Handy war auch schon 3 Dimensional...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich habe einen kleinen Penis": Hacker kapert Twitter-Account von John Legend
Germanwings-Amokflug: Eltern von Todespilot sprechen von einem Unfall
Fußball: Gegenspieler rettet tschechischem Torhüter Leben, der Zunge verschluckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?