16.02.11 09:18 Uhr
 1.318
 

Raumschiff "Johannes Kepler" bleibt am Boden

Der Start der Ariane Rakete, welche den europäischen Raumtransporter "Johannes Kepler" mit an Bord hat und auf dem Weg zur Internationalen Raumstation war, musste doch noch verschoben werden. Der Start der Rakete findet auf dem Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana statt.

Grund für den Abbruch, war ein Sensor, welcher in den letzten Minuten der Startphase einen zu hohen Sauerstoffanteil in einem Tank der Hauptstufe festgestellt hat

Das Problem trat daher auf, weil der minus 180 Grad gekühlte Treibstoff sich auf Grund der tropischen Temperaturen verflüchtigt und der Tank somit ständig aufgefüllt werden muss. Verschoben wurde der Start auf den nächsten Tag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rakete, Boden, Raumschiff, Verzögerung, Johannes Keppler
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis