16.02.11 05:59 Uhr
 2.698
 

München: Polizei führt Helghast-Soldat bei "Killzone"-Promotion ab

Kuriose Szenen haben sich beim "Killzone"-Event in München abgespielt, zu dem Sony am gestrigen Dienstag Medienvertreter geladen hatte. Während eines Foto-Shootings tauchte plötzlich die Polizei auf und führte den verkleideten Helghast-Soldaten ab, der mit Gasmaske, Plastikgewehr und Sturmanzug posierte.

Während die meisten Polizisten schnell begriffen, dass es sich um eine PR-Aktion handelte, ordnete der Einsatzleiter die Abführung an. Der Helghast-Darsteller musste sich ausweisen, während seine Waffe untersucht wurde, die sich tatsächlich nur als ein Modell herausstellte.

Nachdem die Situation aufgeklärt wurde, durfte der Darsteller wieder gehen. Ob die ganze Aktion noch folgen hat, bleibt abzuwarten. Möglicherweise droht Sony ein Bußgeld in Bezug auf das öffentliche Tragen der Waffe, die sich laut WaffG § 42a deutlich von einem Original unterscheiden muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sneak-Out
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, München, Soldat, Promotion, Killzone
Quelle: kurzlink.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2011 07:25 Uhr von tabascojones
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
zumindest sind sie schnell wenn es um unwichtige und/oder ungefährliche sachen geht...
Kommentar ansehen
16.02.2011 07:30 Uhr von kill_switch2
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
das erklär mir mal einer welche Waffe schaut bitte so aus wie das MG der Helghast? xD
Kommentar ansehen
16.02.2011 07:52 Uhr von Hodenbeutel
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@kill_switch2: Seit wann müssen Polizisten sich mit Waffen auskennen (Mal abgesehen von der Dienstwaffe)?
Die werden schlieslich fürs handeln und auf keinen Fall fürs Denken oder gar fürs ahnung haben oder das richtige einschätzen von derartigen Situationen bezahlt... Aber mal im ernst, die hätten sich doch nur mal kurz umsehen müssen und schon wäre klar gewesen worum es geht und fertig, keine Gefahr, alles ist gut und die Polizei kann ausnahmsweiße mal was Sinnvolles tun.
Kommentar ansehen
16.02.2011 07:54 Uhr von kill_switch2
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
da hast du allerdings recht man merkt halt das keiner von dennen mal Ansatzweise was von diesem SPiel gehört bzw. es selber mal gespielt hat... Im grund war ja der Einsatzleiter schuld der den Befehl gegeben hat und zum anderen die Beamten die es gecheckt haben aber ihren Mund net aufbekamen... einfach ein witz :D aber gute werbung für´s spiel ;-)
Kommentar ansehen
16.02.2011 08:24 Uhr von bimmelicous
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
ihr: habt noch nie irgemdwas falsch verstanden, oder? ihr kennt euch mit allem und jedem aus.

immerhin haben sie das ganze kontrolliert GERADE WEIL sie das wohl nicht kannten. waffe ist nicht echt, wunderbar, weiter machen. wäre sie echt gewesen, der typ haette rumgeballert und die polizei haette nur daneben gestanden haetten auch wieder alle klugscheisser hier das maul aufgerissen..
Kommentar ansehen
16.02.2011 09:18 Uhr von damien2003
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Einfach lächerlich, der beste Satz ist mal wieder "Möglicherweise droht Sony ein Bußgeld...". Das ist das einzige wozu unsere Polizei taugt, Geld eintreiben für die Staatsmafia. Mein mitleid geht einmal mehr an die Beamten, die selbst nicht merken das sie nur noch als Geldeintreiber benutzt werden und auch noch denken Sie machen das im Namen des Volkes. Wenn Sie dann wirklich mal jemanden mit einer echten Waffe schnappen, kommt wieder ein kluger Richter daher und lässt ihn wieder laufen. Die Frage die ich mir immer stelle ist "Warum wird man heutzutage noch Polizist?".
Kommentar ansehen
16.02.2011 09:22 Uhr von Lykantroph
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: Jein.
Wäre schön gewesen, wenn sie hätten weitermachen dürfen. In der Quelle steht jedoch, dass Sony danach Schnuffi (Gasmaske ; ) ) und Gewehr nicht mehr verwernden durfte.

Den Grund seh ich hier allerdings woanders. In der Quelle steht, dass die jungen Beamten den Spaß verstanden, die EinsatzleiterIN(!) ihn jedoch abführen lies.

Und mit weiblichen Polizisten hab ich so meine Erfahrungen. Gerade in leitenden Positionen haben die manchmal dermaßen den Emanzen-Stock im Ar*** und sind der Meinung es der fiesen Männerwelt jetzt mal so richtig zeigen zu müssen, dass man sich nur der Vomiation hingeben kann...
Kommentar ansehen
16.02.2011 11:24 Uhr von jo-82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Super Bild! So einen Pixelbrei kann man sich gleich sparen.

-5 Sterne

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?