15.02.11 21:57 Uhr
 1.386
 

TV-Übertragung der Rettung der Bergleute von Chile war Schwindel

Das Buch des Journalisten Jonathan Franklin über die Bergleute in Chile hat jetzt offenbart, dass die Kamera teilweise ausfiel, während die Rettung der Kumpel aufgenommen wurde.

Um 1:30 Uhr nämlich löste sich eine Steinlawine und kappte das Kabel der Kamera. Jedoch wurden Live-Bilder benötigt, um die Rettung der Kumpel sicher durchzuführen. Deshalb musste der Bergarbeiter Pedro Cortés unter Lebensgefahr in den Schacht absteigen, um das Kabel zu flicken.

Unterdessen wurden im Fernsehen alte Bilder aus der Grube gesendet, wovon keiner etwas gemerkt hatte. Schließlich war die Verbindung wieder hergestellt und alle mussten aus dem Bild gehen, um dann wieder ins Bild zu treten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FloPie
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Rettung, Chile, Übertragung, Schwindel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2011 00:44 Uhr von backuhra
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wir: haben ja sonst keine Probleme. Was soll uns das jetzt sagen? Die sollen wieder runter und nochmal RICHTIG live gerettet werden? Humbug...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?