15.02.11 21:37 Uhr
 664
 

Ex-Verfassungsschützer behauptet, Verena Becker war Verfassungsschutz-Agentin

Die ehemalige Terroristin der RAF, Verena Becker, steht zur Zeit in Stuttgart wegen der Ermordung des Generalbundesanwalts Siegfried Buback vor Gericht. Am Rande des Verfahrens kam es nun zu spektakulären Berichten über Verena Becker in verschiedenen Zeitungen.

Demnach soll ein enger Freund über Aussagen des ehemaligen Chefs des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz, Christian Lochte, berichtet haben. Dieser habe bereits im Jahre 1977 behauptet, dass Verena Becker die Mörderin von Buback war. Gleichzeitig sei sie Agentin des Verfassungsschutzes.

Nachweislich hat Becker im Jahr 1981 dem Verfassungsschutz auch gegen Geld weitgehend Bericht erstattet. Der ehemalige Journalist der "BILD"-Zeitung und Freund des verstorbenen Verfassungsschutz-Chefs hat dem Stuttgarter Gericht seine Mithilfe zur Klärung des Falls angeboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verfassungsschutz, Agent, RAF, Verena Becker
Quelle: www.tagesanzeiger.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?