15.02.11 17:18 Uhr
 1.174
 

Israel: General der israelischen Armee rühmt sich mit Stuxnet

Ein scheidender General des israelischen Militärs behauptet in einem Video anlässlich seines letzten Arbeitstages, der Trojaner Stuxnet wäre mit sein Verdienst. Dieses Video liegt der israelischen Tageszeitung "Haaretz" vor.

Damit wäre bewiesen, dass Israel mit an diesem Trojaner beteiligt war. Angriffsziel des Trojaners waren Siemens-Systeme, die in den Nuklearanlagen im Iran eingesetzt werden.

Schon davor wurde Spekuliert, dass die Vereinigten Staaten und Israel Urheber des Wurms waren, da durch die Komplexität des Trojaners ein einzelner Entwickler ausgeschlossen wurde. Nur ein Team von Spezialisten hätte diesen umfangreichen Code erstellen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alicologne
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Armee, General, Stuxnet
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin
Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2011 17:18 Uhr von alicologne
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Tja, dumm gelaufen für Israel. Denn bisher wurde vehement abgestritten mit dem Trojaner etwas zu tun zu haben. Auch ein Cyberkrieg ist ein Krieg!

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 17:43 Uhr von Mr.E Nigma
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
o.k., dann haben die ganzen Schadensersatzforderungen ja jetzt eine Adresse ;-)
Kommentar ansehen
15.02.2011 17:58 Uhr von senox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Behaupten kann man viel aber ob es wirklich stimmt weiß man nicht sofort. Vielleicht wollte der Herr General auch einfach Aufmerksamkeit bekommen.
Kommentar ansehen
15.02.2011 18:28 Uhr von alicologne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@senox: In vino veritas.

Soviel zur Party..
Kommentar ansehen
15.02.2011 18:32 Uhr von free4gaza
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Er soll mal noch den 11. September aufklären.
Mit der Kooperation mit USA :)
Kommentar ansehen
15.02.2011 18:51 Uhr von Glimmer
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
das ist eine kriegerische Handlung: Israel kann froh sein, dass der Iran nicht zurückschlägt... zumindest noch nicht.
Kommentar ansehen
15.02.2011 19:02 Uhr von Glimmer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@globi123: Bei dem Sabotageakt hätte auch etwas schief gehen können. Wenn durch die durchdrehenden Zentrifugen eine ausreichend grosse Menge spaltbaren Materials aufeinander getroffen wäre, hätte dies eine Kettenreaktion ausgelöst und viele Menschenleben gefährdet. Aber vielleicht wollten die Israelis das auch.
Kommentar ansehen
15.02.2011 21:52 Uhr von VitaFit2
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Beweis ? Wo ist der Beweis? Bisher sehe ich nur eine Aussage eines Einzelnen.

Achja: Ich habe Stuxnet programmiert.
Kommentar ansehen
15.02.2011 21:56 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ive been looking for freedom Hört sich fast an wie David Hasselhof, der die Mauer zum Einsturz brachte...
Nein Spaß bei Seite sollte das Gerücht nicht nur Großspuriges Maulen sein, was ich dem werten Herrn Ashkenazi durchaus zutraue, sollte man den Herren seitens Israels wegen Bekanntmachung von "Geheiminformation" verurteilen und gleichzeitig vor ein ordentliches internationales Tribunal führen

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?