15.02.11 16:58 Uhr
 260
 

USA: Teenager nutzte fremden Xbox-Live-Account für die Androhung eines Amoklaufs

Ein Teenager aus Maryland in den USA hackte einen fremden Xbox-Live-Account und nutzte diesen für wüste Drohungen an mehrere Schüler. Er kündigte an, einen Amoklauf in der Schule zu starten. Als die Eltern der angeschriebenen Kinder davon Wind bekamen, schalteten sie die Polizei ein.

Diese machte dann einen Xbox-Spieler aus New Jersey als Besitzer des Accounts ausfindig. Dieser beteuerte jedoch seine Unschuld. Die Polizei wendete sich wiederum an Microsoft, die die Login-Historie preisgaben. Mit diesen Daten konnte der Teenager als Täter ausgemacht werden.

Daraufhin wurde der Teenager verhaftet. Bei der Untersuchung des Falls stellte sich heraus, dass der Teenager lediglich einen üblen Streich im Sinn hatte. Aber schon die Ankündigung oder die Drohung einer solchen Tat ist strafbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Xbox, Live, Amoklauf, Teenager, Account, Androhung
Quelle: www.spieleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?