15.02.11 16:56 Uhr
 306
 

Randersacker: Betrunkener Autofahrer bremst auf der A3 eine Polizeistreife aus

Ein Wagen der Autobahnpolizei wurde auf der Autobahn Drei in Richtung Nürnberg von einem Auto ausgebremst. Der Fahrer des PKW wechselte mehrmals ohne Grund die Fahrbahn und bremste plötzlich ab. Dabei hatte er nicht auf den Verkehr geachtet.

Das veranlasste die Streifenwagenbesatzung, den Autofahrer auf der nächsten Raststätte zu kontrollieren.

Die Polizisten bemerkten eine Alkoholfahne. Ein Alkoholtest ergab 0,72 Promille. Gegen den 44-jährigen Autofahrer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Autofahrer, Autobahn, Betrunkener, A 3
Quelle: www.mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2011 17:45 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nullkomma7? Ich mag mich täuschen, aber mit 0,7Promille fährt man noch so auffällig. Daran dürfte es kaum gelegen haben. (Vor ein paar Jahren waren ja 0,8 noch zulässig.)
Kommentar ansehen
15.02.2011 21:56 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
War sicher ein Zivilfahrzeug der Polizei: War sicher ein Zivilfahrzeug der Polizei.
Ich kenne diese Hartnäckigen Zivilwägen mit Kamera.
Sie sitzen dir penetrant im Nacken.
Jemand der sich bedrängt oder verfolgt fühlt handelt instinktiv so.
Nur blöde das der Typ Alkohol hatte und vielleicht dadurch gereizt war.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?