15.02.11 15:48 Uhr
 109
 

"Lullaby of Birdland": Jazzmusiker George Shearing ist tot

Der britische Pianist George Shearing verstarb mit 91 Jahren in seiner amerikanischen Wahlheimat Manhatten. Einer seiner Evergreens ist "Lullaby of Birdland" aus dem Jahre 1952, den so gut wie jede Jazz-Dive gesungen hat.

Dem von Geburt an blindem Jazz-Komponisten sagt man nach, in den 50ern wesentlich dazu beigetragen zu haben, den New Yorker Club als Jazz Hochburg zu prägen.

2007 wurde er in den Adelsstand erhoben und von Königin Elizabeth II hoch dekoriert. Danach zog der Musiker sich zurück. Zu seinem 80. Geburtstag ließ er sich zu einem Scherz verleiten und sagte, er habe 300 Songs geschrieben, "299 davon liefen so lala".


WebReporter: alicologne
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Musiker, Jazz, Pianist
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?