15.02.11 15:21 Uhr
 333
 

Etwa ein Drittel aller Italiener sind mit ihrem Sexleben nicht zufrieden

Trotz anders lautender Klischees sind sehr viele junge Italiener mit ihrem Sexualleben alles andere als zufrieden. Die "Sigo"-Gesundheitsorganisation befragte in einer Umfrage 600 Leute, die nicht älter als 35 Jahre alt waren, nach ihrem Liebesleben.

In der Umfrage gaben 29 Prozent aller männlichen Teilnehmer sowie 35 Prozent aller weiblichen Teilnehmer an, dass sie mit ihrem Liebesleben alles andere als zufrieden wären.

Ein Grund, weshalb sich so viele Italiener sexuell unzufrieden fühlen, könnte laut der Umfrage der regelmäßige Alkohol- und Drogenkonsum sein. Doch 64 Prozent der männlichen und 52 Prozent der weiblichen Befragten sagten, dass Alkoholkonsum vorm Sex entspannend wirken würde.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Umfrage, Italiener, Sexualität
Quelle: www.sex-up.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2011 15:41 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die 35% sind die,: die mit berlusconi vögeln

;)

[ nachträglich editiert von Truemmergesellschaft ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 19:52 Uhr von tsffm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja kein Wunder das die nicht zufrieden sind. Wenn man erst mit 35 von den Eltern wegzieht.
Kommentar ansehen
15.02.2011 21:59 Uhr von jjhobbytrader
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der Beweis: guckst Du hier:

http://www.girlstreet24.com/...

alles klar?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?