15.02.11 14:27 Uhr
 361
 

Neuer Wintereinbruch beschert Finnland Kälterekord: Minus 39 Grad Celsius

Frostige minus 39,1 Grad wurden beim erneuten Wintereinbruch in Finnland festgestellt, was einen neuen Rekord für das Land darstellt.

Die Meteorologen prophezeien sogar einen noch drastischeren Kälteeinbruch: "Unsere Prognosen lassen erwarten, dass es bis nächste Woche noch kälter wird."

Die Finnen sehen die Lage aber entspannt und freuen sich über die zugefrorenen Seen in den Städten zum Eislaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord, Winter, Kälte, Finnland, Wintereinbruch
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2011 15:40 Uhr von EIKATG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
News: schlecht wiedergegeben.
In der Quelle steht es groß und deutlich das der KälteREKORD bei - 51,5 Grad ist. Der jetzt erreichte Werte ist nur ein Rekordwert für dieses Jahr, aber eben nicht der Rekord schlechthin.
Außerdem wäre es schön gewesen, wenn man geschrieben hätte wo der Wert gemessen wurde

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?