15.02.11 12:02 Uhr
 1.437
 

München: Bei Vorlesung kommt es zu Explosion - Chemikerin verliert vielleicht Finger

Während einer Chemie-Vorlesung an der Ludwig-Maximilians-Universität in München sollten einige Experimente gezeigt werden. Doch die Versuche misslangen und es kam zu einer Explosion. Eine Mitarbeiterin wurde dabei schwer verletzt.

500 Studenten wollten sich die Experimente unter dem launigen Motto "Men in Black - Feuer und Flamme, Schall und Rauch" ansehen, als vor ihren Augen das Unglück geschah.

Eine Chemielaborantin wollte eigentlich mit einem Gemisch eine Art Wunderkerze erzeugen, aber das ganze misslang und explodierte noch als die Frau es in den Händen hielt. Es ist noch nicht sicher, ob die Chemikerin ihre Finger behalten kann.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Explosion, Finger, Chemie, Vorlesung, Ludwig-Maximilians-Universität
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2011 13:19 Uhr von Schischkebap69
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Chemielaborantin ist keine Chemikerin....
Chemielaborant ist eine stinknormale Lehre, damit man sich Chemiker nennen darf muss man studiert haben.

Zur News: Tragisch aber das ist eben Berufsrisiko
Kommentar ansehen
15.02.2011 13:56 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Klaus Ch. Wein: Und warum kam es jetzt zur Explosion?
Ich kann die von dir genannten Stoffe gefahrlos tonnenweise mischen ohne dass ich Gefahr gehen muss, dass mir alles um die Ohren fliegt.

Und da nicht klar ist ob das Gefäß (Salzstreuer) zu nah an die Flamme gehalten wurde, sich die Stoffe elektrostatisch aufgeladen und dann "selbst" entzündet haben oder irgendein anderer Grund dafür in Frage kommt ist die ursache für die Explosion noch völlig unklar :)
Kommentar ansehen
15.02.2011 18:26 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Man Meine Ex arbeitet an der LMU als CTA und ist Chemie-Bachelor und hat mir noch erzählt, dass sie da helfen wird. Seit dem ich das gelesen habe, versuche ich sie vergeblich zu erreichen. Wir haben zwar wenig Kontakt, aber eigentlich keinen Streit, also würde sie im Normalfall ans Handy gehen oder zurückschreiben. Scheiße, mach ich mir grade Sorgen!

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 18:51 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Klaus: Ich spreche von der direkt an der Hand Verletzten! Aber mittlerweile konnte ich sie erreichen, sie ist es nicht, aber sie kennt das Mädchen. Ich wünsche ihr natürlich auch unbekannter weise, dass sie wieder ganz gesund wird.
Kommentar ansehen
15.02.2011 18:57 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Klaus: In der TZ war aber eben von einer CTA die Rede, und sie ist ja nur als solche angestellt, bzw. als Hilfskraft, weil als Bachelor ist man ja noch nix, sie macht ja den Master nächstes Jahr.
Kommentar ansehen
15.02.2011 19:12 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, solche Unsinn kenne ich inkl. Kartoffelkanone und im Steinbruch geklautes Dynamit. Auch zum Glück nie was passiert. Manchmal sind wir schon Helden...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?