15.02.11 11:10 Uhr
 2.455
 

Forscher wollen Existenz eines neuen Planeten beweisen?

Der Astrophysiker Daniel Whitmire berichtet dem "Independent" über die Suche nach einem neuen Gasplaneten. Der Planet soll ca. 15.000-mal weiter von der Sonne entfernt sein als unser Heimatplanet und rund viermal größer als der Jupiter sein.

Whitmire nennt den Planeten "Tyche" und wird nun mit seinem Kollegen John Matese den genauen Ort des Planeten analysieren. In zwei Jahren wollen sie beweisen können, dass der Planet wirklich existiert.

Die Forscher nehmen an, dass der Planet sehr dem Jupiter ähnlich ist und hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium besteht. Erscheinen soll uns der Planet mit farbigen Ringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maximleyh
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Planet, Weltall, Sonnensystem, Jupiter, Tyche
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2011 11:10 Uhr von maximleyh
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2011 11:15 Uhr von el_padrino
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: zum wohnen geeignt? wenn der so weit von der sonne entfernt ist und viermal so gross ist wie der jupiter wird der kaum zum leben geeignet sein. zumindenst nicht für mehrzeller. btw.,dass dieser planet zu unserem sonnensystem gehört hast vergessen,wäre interessant gewesen.
Kommentar ansehen
15.02.2011 11:26 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm noch weiter weg als Neptun und Pluto und Uranus..

Lt. der News wird immer noch danach gesucht, oder ...?

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 11:35 Uhr von anderschd
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ich versteh: das Fragezeichen nicht, am Ende des Titels.
Gibt es ihn, suchen sie bloß mal so oder wie oder was?

Ein Gasplanet zum bewohnen? Wo bleiben Alpha und getschi? Ich vermisse sie.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 11:49 Uhr von falkz20
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
wohnen auf nem Gasplaneten??? du bildest dich echt nur mit der bild oder?? armes deutschland!
Kommentar ansehen
15.02.2011 11:54 Uhr von Freggle82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das der verzweifelte Versuch die Lücke, die Pluto in die Anzahl der Planeten in unserem Sonnensystem gerissen hat, zu füllen?
Seit Pluto der Planetenstatus aberkannt wurde fehlt ja mehr oder weniger einer. http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
15.02.2011 11:55 Uhr von maximleyh
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hallllloooo: vielleicht mal locker bleiben... hab die infos ja nicht nur aus einer quelle... irgendwo anders stand als abschluss satz die frage ob man da wohnen könnte... fand sie so doof, dass ich sie da rein genommen hatte... wollte eigentlich noch anführungszeichen hinmachen... hab ich scheinbar vergessen.... und den titel haben die wie immer auch geändert... also nich gleich explodieren

.... reiche die besagte quelle nach wenn ich sie wieder finde
Kommentar ansehen
15.02.2011 11:56 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
keiner: Es hat ja noch garkeiner Nibiru gesagt...oh nun doch :D

wenn er nur aus Helium und Wasserstoff bestehen soll könnte man ihn doch sicher "zünden" ? Mit großen Nuklearsprengköpfen, dann haben wir 2 Sonnen ^^.

Nein mal im ernst denke nicht, dass da was gefunden wird. Wäre er da, hätte man ihn schon entdeckt, sei es durch Gravitationseinflüsse oder sonstwas. Anfang des Jahres war glaub im Focus(oder Spiegel?) ein Artikel über Planetensucher. Die finden seit Jahren "Planeten" so groß wie unser Mond da fällt natürlich einer der 4mal größer ist als Jupiter nicht auf.

[ nachträglich editiert von Gebirgskraeuter ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 12:08 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gebirgskraeuter: "Nein mal im ernst denke nicht, dass da was gefunden wird. Wäre er da, hätte man ihn schon entdeckt, sei es durch Gravitationseinflüsse oder sonstwas."

Wenn die Entfernung groß genug ist, wird ein Planet keine merkliche Bahnstörung der bekannten Planeten verursachen.
So würde eine Kopie der Erde in 100 AE zur Sonne schon nicht mehr auffallen. Der Planet aus der News wäre 15000 AE weg. Im letzten Jahr gabs eine ähnliche News, da war er noch 30000-60000 AE weg.


"Anfang des Jahres war glaub im Focus(oder Spiegel?) ein Artikel über Planetensucher. Die finden seit Jahren "Planeten" so groß wie unser Mond da fällt natürlich einer der 4mal größer ist als Jupiter nicht auf."

Wie gesagt, die Entfernung zwischen Stern und Planet spielt eine große Rolle.


Edit: http://www.space.com/...

[ nachträglich editiert von K.T.M. ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 12:36 Uhr von Jacdelad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Nein, der Planet würde nicht hinter Pluto sondern zwischen Saturn und Uranus liegen:
Saturn ist etwa 9600 Mal so weit wie die Erde von der Sonne entfernt und Uranus 19200 Mal. Da liegen 15000 Mal direkt dazwischen. :)

Aber mal ehrlich, Nemesis hin oder her, aber ein neuer Planet ZWISCHEN Saturn und Uranus??? Und dann auch noch vier mal größer als Jupiter??? Ich kanns ehrlich gesagt kaum glauben.
Kommentar ansehen
15.02.2011 13:10 Uhr von anderschd
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Jacdelad: Erde--->Sonne = 150 000 000 km

gesuchter Planet 150 000 000x15000 = 2 250 000 000 000 km

Entfernung Sonne->Saturn = 1 430 000 000 km
Entfernung Sonne->Uranus= 2 900 000 000 km

Zwischen Saturn und Uranus?

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 13:23 Uhr von K.T.M.
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Jacdelad: Entfernungen zur Sonne:
Merkur: 0,36 AE
Venus: 0,76 AE
Erde: 1 AE
Mars: 1,52 AE
Jupiter: 5,2 AE
Saturn: 9,53 AE
Uranus: 19,2 AE
Neptun: 30,1 AE

hypothetischer Planet: 15000 AE
Kommentar ansehen
15.02.2011 13:25 Uhr von Jacdelad
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@anderschd und K.T.M. Ach du Sch***, ich habe das Komma bei Wikipedia als Tausendertrennzeichen gesehen. Du hast natürlich völlig recht. Asche auf mein Haupt, aber dalli! :)

Dann kann ich mir das schon eher vorstellen. Da dürfte sich Tyche mit Nemesis decken.

[ nachträglich editiert von Jacdelad ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 15:16 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist es nicht recht unwahrscheinlich, dass ein planet unsere sonne in einer mittleren entfernung von etwa 2,25 billionen km umkreist?
Kommentar ansehen
15.02.2011 17:24 Uhr von myotis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Wenn dann Nägel mit Köpfen
http://arxiv.org/...
Matese, John J.; Whitmire, Daniel P. (2011). "Persistent evidence of a jovian mass solar companion in the Oort cloud"
Kommentar ansehen
15.02.2011 17:53 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
redet nich lange rum: das is nibiru ....und der wurde vorher nich entdeckt weil er auf dem weg hierher war und erst jetz in reichweite gekommen is..
weiß doch jedes kind...wer an die bibel glaubt wird da auch dran glauben müssen beide glauben kommen aus derselben verseuchten ecke in babylon..
so da habt ihrs...
sumerer ftw

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 17:57 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mr.science: "Die Bahnbewegungen unseres Sonnensystems lassen die Existenz eines solchen Planeten, egal in welcher Entfernung, gar nicht zu."

"Das ist einfach Physik."

Laut Physik nimmt der Gravitationseinfluß mit dem Quadrat der Entfernung ab. Also ist die Entfernung von Bedeutung. Um keinen Messbaren Einfluss mehr zu haben muss ein Planet mit 1-4 Jupitermassen eine Entfernung zur Sonne von 13500-30000 AE haben.

http://arxiv.org/...

"Auf keiner Astronomie-Nachrichtenseite hört man davon. "

http://www.space.com/...

Um Gewissheit zu haben ob es einen Planeten gibt oder nicht müssen wir abwarten bis die Daten, die WISE gesammelt hat, ausgewertet sind. Dann ist auch endgültig geklärt ob es den hypothetischen Braunen Zwerg Nemesis in 1-3 ly Entfernung gibt.
Kommentar ansehen
16.02.2011 15:11 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: "Der Körper hat aber nicht nur EInfluss auf die Sonne, sondern auch auf die äußeren Körper des Kuipergürtels, welche nicht so weit weg sind."

Der Mindestabstand von 13500 AE bezieht sich auf die gravitative Auswirkung auf die Asteroiden im Kuipergürtel

"In deinem Link wird schon vorweggenommen, dass es sich nicht um so einen Unsinn wie Nibiru handeln kann."

Wie kommst du jetzt auf so einen esoterischen Blödsinn wie Nibiru?

Es ging mir nur um die theoretisch Möglich, dass ein Planet innerhalb der Oortsche Wolke existieren könnte.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?