15.02.11 10:06 Uhr
 956
 

Wanne-Eickel: Vermisster Junge wurde schlafend auf einer Bank entdeckt

Seit Sonntagabend wurde in Wanne-Eickel ein Elfjähriger vermisst. Am gestrigen Montag suchten Hundertschaften der Polizei erfolglos nach dem Jungen.

Am frühen Dienstagmorgen wurde der Junge schlafend auf einer Bank liegend entdeckt. Eine Frau bemerkte ihn im Busbahnhof Lügendortmund und informierte dann die Polizei.

Der Junge hat Probleme in der Schule und war deshalb von zu Hause weggelaufen. Am Sonntag hatte er angegeben, dass er kurz zu einem Freund wollte. Als er nicht wieder nach Hause kam informierten seine Eltern die Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poepsi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bank, Junge, Vermisster, Wanne-Eickel
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2011 10:12 Uhr von Sir_Waynealot
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Da hatten die Eltern ja glück das es kein Fall für CSI: Wanne - Eickel war ;-).

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
15.02.2011 10:49 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Und wer zahlt solche Polizeieinsätze ??? Habt ihr eine Ahnung was es kostet wenn Hundertschaften mal gemütlich auf die Suche gehen, wohl noch mit Unterstützung von Helikoptern etc.

Aber egal, was sind schon Steuergelder, Murrat ist wieder zuhause und alle sind glücklich. Gab ja immerhin ein Happy End.
Kommentar ansehen
15.02.2011 10:58 Uhr von Lyko
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Gewaltverbrechen wirds dennoch, denn wenn Mehmet nach hause kommt, gibts bestimmt mega den Arsch voll !!!

=D
Kommentar ansehen
15.02.2011 11:08 Uhr von Cosmopolitana
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nach den ganzen Berichten aus den letzten Jahren und kürzlich noch, kann man nur froh sein, dass nichts Schlimmes war.
Kommentar ansehen
15.02.2011 11:15 Uhr von EduFreak
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: es geht dir wohl nicht um das geld, sondern um die nationalität...
bei allen problemen die wir mit gewissen stereotypen haben, welche man vorallem unter migranten findet, ist das ein dir unbekannter junge, dessen leben du nicht mit geld aufwiegen solltest. ich hab aber auch ein schubladen-denken:
damit haste dich in die schublade von menschen gesteckt, für deren leben ich keinen euro zahlen würde und nur um eins klarzustellen: das ist nicht die nazi-, sondern die unmensch-schublade.

[ nachträglich editiert von EduFreak ]
Kommentar ansehen
16.02.2011 16:16 Uhr von happycarry2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig: Wie kann es sein das ein Kind so eine Angst vor der Bestrafung der Eltern hat, Erfahrungswerte?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?