15.02.11 09:43 Uhr
 550
 

USA: Wegen Seuchenangst sollen über 500 Bisons getötet werden

Mehr als 500 Bisons sollen im US-Bundesstaat Montana getötet werden, weil sie auf Futtersuche den Yellowstone-Nationalpark verlassen und tiefer gelegene Gebiete aufgesucht hatten. Tierschützer protestierten erfolglos vor Gericht.

Der Richter Charles Lovell hatte angegeben, dass dieses Vorgehen üblich sei, um die Ausbreitung der Brucellose-Seuche auf das Vieh in Montana zu verhindern.

Die sonst frei lebenden Bisons werden derzeit in Korralen gehalten und sollen trotz Kritik als Vorsichtsmaßnahme geschlachtet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tierschutz, Seuche, Nationalpark, Schlachtung, Yellowstone, Bison
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Im Himalaya verunglückt: Schweizer Extrem-Bergsteiger Steck ist tot
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2011 10:44 Uhr von shortnewscorn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bison: is lecker

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?