15.02.11 08:43 Uhr
 250
 

Ecuador: US-Öl-Multi muss acht Milliarden Dollar Strafe zahlen

Wegen eines verursachten Schadens an der Umwelt im Amazonasgebiet muss Chevron laut Gerichtsurteil jetzt acht Milliarden Dollar Strafe zahlen. Weiterhin machte der Richter die Auflage, dass sich Chevron in den Zeitungen von Ecuador und den USA entschuldigen muss, sonst würde die Strafe verdoppelt.

Der Klägeranwalt Pablo Fajard zeigt sich unterdessen erfreut, dass endlich etwas passiert sei und die Angelegenheit ihren Lauf nehme. ÖL-Multi Chevron teile hingegen mit das man sich ungerecht behandelt fühle und Widerstand gegen das ecuadorianische Urteil leisten werde.

Der ursprüngliche Prozess begann bereits 1993 in New York und wurde noch von dem US-Ölkonzern Texaco geführt, welcher von Chevron Texaco übernommen wurde. Ein Ecuadorianisches Gericht nahm sich aber dann der Sache an und vertrat eine Gesamtforderung von 27 Milliarden Dollar wegen Umweltschäden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ecuador, Ölkonzern, Strafzahlung, Chevron, Umweltschaden
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN