15.02.11 06:29 Uhr
 730
 

Fulda: Nach Todesschüssen beim Autokauf zwei Festnahmen

Vor einigen Tagen war bei einem Autokauf in Fulda ein 17-Jähriger durch Schüsse tödlich verletzt worden.

Nun hat die Polizei nach umfangreichen Recherchen zwei Tatverdächtige verhaftet. Es handelt sich um eine 38-jährige männliche Person und eine 30-jährige Frau.

Der 17-Jährige war mit einem Freund von dem Verdächtigen zwecks eines Autokaufes auf den Parkplatz bestellt worden. Dort hat der 38 Jahre alte Täter mehrere Schüsse auf das 17-jährige Opfer abgefeuert. Dessen Freund konnte flüchten.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schuss, Todesopfer, Tatverdächtiger, Autokauf, Fulda
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2011 06:34 Uhr von Rheinnachrichten
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
etwas: dürr die erste Kernaussage.

Man hätte zumindest erwähnen können, dass die genaueren Umstände heute im Laufe des Tages bekannt gegeben werden sollen.

Auch eine Shortnews darf aus mehr als einem Satz pro Kernaussage bestehen. Ist immer noch kurz genug.

Ansonsten für den Versuch, die magere Quelle, passabel zu übertragen, ein Plus von mir.
Kommentar ansehen
15.02.2011 07:56 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man schon eine dürftige und schlechte: Quelle aht, aber auf jeden Fall eine News darüber schreibt könnte man auch Schlagworte bei Google eingeben und nach einer ausführlicheren Quelle recherchieren.

So ergab meine Suche z.B. eine Artikel der "tz" sowie der "Welt kompakt"

http://www.tz-online.de/...

http://www.welt.de/...

Zudem sollte man die News schon richtig wiedergeben. Der Freund war nciht ein Freund des Verdächtigen sondern ein Freund des Opfers.

Es handelt sich wohl um einen schlichten Raubmord, was die Sache natürlich nciht besser macht.

Greetz

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?