14.02.11 22:00 Uhr
 203
 

Preis für Nordseeöl legt sehr stark zu

Zum Wochenstart ging es für die Ölpreise am heutigen Montag deutlich nach oben.

Besonders der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent legte sehr stark zu. So kostete am frühen Montagabend ein Barrel (159 Liter/April-Kontrakt) 103,95 (Freitag: 100,94) US-Dollar.

Zu diesem Zeitpunkt wurde eine Fass Öl der Sorte West Texas Intermediate (März-Kontrakt) mit 85,86 (Freitag: 85,58) US-Dollar gehandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Börse, Barrel, Brent, Nordseeöl
Quelle: www.handelszeitung.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2011 23:32 Uhr von Soulfire
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Den Grund dafür entnehmen Sie bitte dem Zufallsgenerator der Ölindustrie.

Mögliche Gründe wären:
- steigende Nachfrage
- fallende Nachfrage
- stagnierende Nachfrage
- Unruhen in Land X
- Äußerung von Politker aus Land X
- keine Äußerung von Politiker aus Land X
- Anstieg des DAX / Dow Jones
- Abfall des DAX / Dow Jones
- islamistische Terrordrohung
- verdächtige Nichtäußerung islamischer Terroristen
- die Illuminaten
- Peter M. aus Waldangelbach
Kommentar ansehen
15.02.2011 04:38 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es Abnehmer für das überteuerte Öl gibt, die Abnehmer dann auf das Endprodukt die Mehrkosten zuschlagen, liegt es letzendlich am Endverbraucher, wenn er die teuere Brühe kauft.
Kommentar ansehen
15.02.2011 06:25 Uhr von Rheinnachrichten
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen: ein echter "spread".

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?