14.02.11 15:27 Uhr
 268
 

Düsseldorf: Bedrohte Tierarten sind in NRW wieder häufiger anzutreffen

Tiere, die auf der Roten Liste für bedrohte Tierarten stehen, sind in Nordrhein-Westfalen wieder häufiger anzutreffen. Dazu gehören die Bachforelle, der Feldhase, der Uhu, Weißstorch und der Lachs.

Damit können die Maßnahmen beim Tier- und Artenschutz die ersten Erfolge aufweisen, erklärte Umweltminister Johannes Remmel.

Eine neue Rote Liste wurde gleichzeitig veröffentlicht. Demnach sind fast die Hälfe aller Tier- und Pflanzenarten in NRW bedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Düsseldorf, Tier, Natur, NRW, Artenschutz
Quelle: www.azonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt
München: Bürgermeister will Bierpreis-Bremse am Oktoberfest einführen
Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2011 16:28 Uhr von erw
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das sparschwein nur findet man es in einem oft sehr ausgehungerten zustand.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?