14.02.11 14:42 Uhr
 319
 

Hauptgründe für Kinderlosigkeit: Fehlendes Geld und passender Partner

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Forsa, möchten zwei Drittel der Befragten Nachwuchs haben. Bei Männern ist der Wunsch nach einem eigenen Kind besonders groß ausgeprägt. Bei Personen bis 29 Jahre wollen sogar 86 Prozent "auf jeden Fall" oder "vielleicht" Nachwuchs haben.

Je älter die Befragten, desto mehr nimmt der Kinderwunsch ab. Bei Frauen bis 34 Jahre wären aber die Hälfte mit einer ungeplanten Schwangerschaft zufrieden, auch wenn diese nicht der Lebensplanung entspräche.

Hauptgründe sich gegen Nachwuchs zu entscheiden sind bei der Mehrzahl der Befragten finanzielle Probleme, Sorge um den Arbeitsplatz sowie allgemeine Zufriedenheit auch ohne Kind. Viele würden sich bei einem passenden Partner trotzdem für ein Kind entscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Geld, Umfrage, Partner, Nachwuchs, Sorge
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2011 20:48 Uhr von Glimmer
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Mit Kinder-kriegen kann man Geld verdienen: Zumindest wenn man arbeitslos ist. Für Arbeitnehmer lohnt es sich kaum, Kinder zu bekommen.
Kommentar ansehen
15.02.2011 14:05 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
angebliche Alleinerziehende: mit mindestens 4 Kindern leben ganz gut ohne Arbeit. Ihre Lebensgefährten werden beim Amt verschwiegen und dann rollt die Kohle.
Das ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist die, dass die ehrlichen Familien kaum über die Runden kommen. Ferner ist eine Tendenz der Frauen zu beobachten, sich schwängern und dann nach Trennung versorgen zu lassen. Davor haben die Männer Angst. Keine Liebe, aber zahlen.
Kommentar ansehen
15.02.2011 17:19 Uhr von DtSchaeferhund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat nichts mit Geld zu tun! Wenn man sich entscheidet Kinder zu bekommen, dann spielen doch finanzielle Erwägungen keine Rolle! Wenn man muss, kommt man immer irgendwie über die Runden, ohne dem Staat auf der Tasche zu liegen. Also ich hab keine Probleme, allein eine 6 Köpfige Familie (das kommt davon, dass das Geschwisterchen für den Großen, Drillinge geworden sind) zu ernähren. Wenn man sich entscheidet Verantwortung zu übernehmen, muss man eben auch beruflich Gas geben!

@glimmer: Wie meinst Du das mit dem "lohnen"? Wenn man das so sieht, sind Kinder immer ein Verlustgeschäft ;)
Kommentar ansehen
19.02.2011 11:04 Uhr von Winneh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DtSchaeferhund: Wie willst du beruflich Gas geben wenn du für unter 10€/Std beschäftigt bist? Du kannst nur mehr verdienen/aufsteigen wenn du auch die Möglichkeit dazu hast! Erzähl das mal einem Zeitarbeiter, Putzfrau, Verkäuferin, Metallarbeiter usw.
"dann spielen doch finanzielle Erwägungen keine Rolle"
Nicht wenn man von dem verdienten Geld eh kaum über die Runden kommt, man will dem Kind schliesslich was bieten.
Leute die hirnlos Kinder bekommen und dann meinen "das geht schon irgendwie" haben wir viel zuviele (besonders gut im "sozial schwachen" Bereich Deutschlands zu sehen). Da hat das Kind nichts von und die Eltern sowie Staat auch nicht.

[ nachträglich editiert von Winneh ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?