14.02.11 13:54 Uhr
 340
 

Abschaltung der Auskunfts-Rufnummer 11861 durch die Netzagentur ist rechtmäßig

Das durch die Netzagentur angeordnete Abschalten der Auskunfts-Rufnummer "11861" ist nicht gesetzeswidrig. Laut den Angaben des Kölner Verwaltungsgerichts hat dieses einen Eilantrag einer Firma gegen das Abschalten der Rufnummer abgelehnt. Die Nummer war einst für Auskünfte der DB verwendet worden.

Laut Mitteilung des Gerichts war noch vor einiger Zeit über die Auskunftsnummer ein privater Service für Auskünfte- sowie Weitervermittlungen angeboten worden. Die Netzagentur begründete das Abschalten auch damit, dass die Ansage des Preises fast zwei Minuten dauerte.

Das Verwaltungsgericht in Köln war ebenfalls der Ansicht, dass dies wesentlich zu lange gedauert hätte und beim Anrufer nicht zulässige, enorme Kosten verursachen würde. Das Aktenzeichen lautet: Az.: 1 L 1908/10.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Abschaltung, Auskunft, Rufnummer, Netzagentur
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2011 14:51 Uhr von StrammerBursche
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
2 Minuten um den unverschämten Preis anzusagen: Für solche Leute müsste der Pranger wieder eingeführt werden. 2 Tage lang von jedem angespuckt und beschimpft zu werden, würde diesen Abzockern schon Kopf waschen.
Kommentar ansehen
15.02.2011 10:33 Uhr von ArminioIBK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: mir war, als dürfte die Ansage des Preises sowieso noch nicht verrechnet werden. Zumindest hier in Österreich beginnt die Verrechnung eines Anrufes auf einer Mehrwertnummer erst nach der Ansage des Preises.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?