14.02.11 13:32 Uhr
 520
 

Zu wenig Fleisch im Döner? - Mann attackierte Bruder des Imbiss-Besitzers

In Hamburg kam es am gestrigen Sonntagabend zu einem Zwischenfall. Ein 48-Jähriger betrat einen Döner-Imbiss und stach auf den Bruder des Besitzers ein.

Der Mann erlitt Verletzungen an der Schulter und am Hals, die nicht lebensbedrohlich sind. Nun vermutet die Polizei einen Zusammenhang mit einem vorangegangen Streit.

Am Abend zuvor kam es zwischen dem Besitzer und zwei Männern zu einem Streit. Dabei ging es um die Menge des Döner-Fleisches. Der Imbiss wird videoüberwacht. Die Beamten erhoffen sich durch die Auswertung, den Täter schnell zu fassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wenzi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Attacke, Messer, Fleisch, Körperverletzung, Döner, Imbiss
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2011 14:31 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Weiss nicht, ob´s mich beruhigen soll, aber nicht wenige unserer hiesig einheimischen Dumpfbacken würden in so einer (oder ähnlicher) Nichtigkeit auch einen Grund sehen, auf jemanden einzuschlagen, oder einzustechen.
Da brauchen wir nicht mal Einwanderer für, die ja einige Spezies hier so gerne Kulturbereicherer nennen.

Vermutlich wären sogar ein paar dieser Spezies und die Leute, die ich meine, aus ein und derselben Kategorie.




Zum Stichwort Fleisch: Da hätte ich nächstes Mal einfach eine Waage mitgebracht, auf die der Typ das Fleisch vorher legen soll, bevor er´s in den Döner tut.
Wie kann man sich über so´n Quatsch überhaupt streiten. Da fragt man, ob man etwas mehr haben kann und wenn nicht, geht man nächstes Mal halt woanders hin.
Kommentar ansehen
14.02.2011 16:14 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Schwertträger erzähl nicht son Müll.
Der Deutsche ist vom Typ mehr wenn er merkt das er genuckelt wurde er einfach das nächste mal woanders einkaufen geht. Was die Messersache betrifft, laut BKA werden ca 50% der Morde (also Tötungen) von Ausländern begangen, was irgendwie verständlich ist da die meisten ja mit nem Messer rumlaufen. Gibt zwar auch Deutsche die mit Messer rumlaufen, das sind eher Ausnahmen oder Mitglieder von kriminellen Vereinigungen (Rockerclubs).

Jedenfalls Wurscht wer da was gemacht hat. Der Dönerchef sollte also nächstes mal aufpassen wen er bescheißt.
Kommentar ansehen
14.02.2011 16:47 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@CoffeeMaker: Ich fürchte, Du hast nicht so ganz verstanden, was ich mit meinem Post sagen wollte.
Lies meine Zeilen nochmal, denk Dir "so einer" weg, leg mehr Betonung auf die Worte in der Klammer und vergiss den Döner. Und dann denk Dir das "einzustechen" weg und richte Dein Augenmerk mehr auf "einzuschlagen". :-)





>Jedenfalls Wurscht wer da was gemacht hat. Der Dönerchef sollte also nächstes mal aufpassen wen er bescheißt.<

Der Dönerchef sollte überhaupt niemanden bescheissen und nicht schauen, bei wem er es versuchen könnte.
Kommentar ansehen
14.02.2011 17:00 Uhr von Vandemar
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker: "Was die Messersache betrifft, laut BKA werden ca 50% der Morde (also Tötungen) von Ausländern begangen ...."

Quele hierfür?
Sicherlich nicht die vom BKA veröffentlichte Polizeiliche Kriminalitätsstatistik.
Die spricht von 27,5% für 2009.

[ nachträglich editiert von Vandemar ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?