14.02.11 11:16 Uhr
 446
 

"Bioshock"-Verfilmung wurde gestrichen

In den letzten Monaten wurde noch groß davon geredet, dass man die Verfilmung vom Spiele-Bestseller "Bioshock" doch noch durchführen wollte. Doch nun kam endgültig das Aus.

Stellungnahme von Gore Verbinski: "Ich konnte einfach niemanden finden, der die nötigen Finanzmittel für die Umsetzung des Films mit R-Rating bereitstellt." Ein R-Rating Film, ist ein Film, den Jugendliche unter 17 in den USA nur in Begleitung Erwachsener sehen dürfen.

Weiter sagte der Regisseur, dass er einen Film machen wollte, der die Menschen auch noch Tage nach dem Anschauen zittern ließe. Doch die enstehenden Kosten wären einfach zu hoch gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maximleyh
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kino, Verfilmung, Bioshock
Quelle: www.play3.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2011 11:16 Uhr von maximleyh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hach wäre das schön.... Bioshock war ein sehr aufregendes Spiel. Doch wenn man sich die anderen Spielverfilmungen anguckt, vielleicht ist es ganz gut so.
Kommentar ansehen
14.02.2011 11:44 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schade aber vieleicht stellt sich Uwe Boll zur Verfuegung...

Aber fuer die Kinolandschaft waere eine solche Verfilmung wohl auch eine Bereicherung gewesen. Die Geschichte und die Atmosphaere im Spiel hat weitaus mehr zu bieten, als so mancher Blockbuster heutzutage...aber ok, evtl ist es wirklich besser so. Die Vergangenheit hat ja immer wieder gezeigt, dass ein Spiel noch so schlecht geeignet sein kann, um verfilmt zu werden,dass eine Verfilmung dennoch ohne Probleme noch darunter kommt. Alleine wenn ich mich an Doom erinnere, die Story im Spiel war ja noch relativ lustig, aber was die nachher daraus gemacht haben...
Kommentar ansehen
14.02.2011 12:27 Uhr von Todtenhausen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schade. :(: "Weiter sagte der Regisseur, dass er einen Film machen wollte, der die Menschen auch noch Tage nach dem Anschauen zittern ließe."

Schade. Darüber hätte ich mich wirklich gefreut.
In den letzten Jahren gan es leider nicht einen Film, der einen auch nur beim Ansehen erschrecken ließ. Die Filme sind zum Großteil einfach zu vorhersehbar und schocken kann heutzutage eh kaum noch was.
Kommentar ansehen
14.02.2011 12:36 Uhr von me1ne
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alternativ: Mir wäre alternativ eine Verfilmung von system Shock 2 lieber. Besseres Spiel und ordentlicher SciFi, sowas muss wieder her.
Kommentar ansehen
14.02.2011 13:44 Uhr von frozen_creeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hollywood sollte sich eigene Ideen zum Verfilmen einfallen lassen.... Diese ständigen, teils schlechten Verfilmungen von beliebten Videospielen sollten endlich aufhören. Ich begrüße es jedenfalls, dass BioShock nicht auf die Leinwand kommen wird.
Kommentar ansehen
14.02.2011 14:36 Uhr von weg_isser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Uwe Boll übernimmt! Der wird das schon schaukeln, der bleibt seinem "Stil" bestimmt treu und bringt einen riesen....Mist raus! ;-)
Kommentar ansehen
23.02.2011 05:47 Uhr von crzg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@me1ne: system shock 2 verfilmung wäre EPIC! noch besser aber ein dritter teil :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?