14.02.11 09:28 Uhr
 9.027
 

"Anonymous" besitzt nach eigenen Angaben den Computer-Wurm-Stuxnet

Ein unbekanntes Mitglied der Hacker-Gemeinde "Anonymous" hat jetzt auf Twitter behauptet, dass man jetzt im Besitz des Computer-Wurms Stuxnet ist.

"Anonymous" soll diesen Computer-Wurm beim Angriff auf das Sicherheitsunternehmen HBGay in seinen Besitz gebracht haben. Als Beweis wurde auch gleich ein Teil des Codes des Computer-Wurms veröffentlicht.

Da Stuxnet eigentlich nur für Steuercomputer, wie sie zum Beispiel in Kraftwerken betrieben werden, geschrieben ist, stellen sich Experten nun zwei Fragen: "Ist "Anonymous" tatsächlich im Besitz des gefährlichen Wurms?" und "Falls ja, könnte "Anonymous" damit etwas anfangen?"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Hacker, Wurm, Anonymous, Stuxnet
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2011 09:51 Uhr von Tuvok_
 
+10 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2011 10:07 Uhr von leerpe
 
+41 | -6
 
ANZEIGEN
@Tuvok_: Bist du dir bei deiner Aussage wirklich sicher? Oder kann es sein, dass du Anonymous da ein wenig unterschätzt?
Kommentar ansehen
14.02.2011 10:22 Uhr von stoniiii
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn sie wollen. @ Tuvok Sicherlich ist die Komplexität verdammt hoch, aber auch hier gibt es "Hacker" die diese verstehen!

Und zur Frage was damit angefangen wird...Sicherlich nichts schlimmes, sonst wüsste de Twitterwelt nicht, dass die Anonymous Gruppe im Besitz von Stuxnet ist. Hacker sind meistens nicht so böse wie von vielen Medien dargestellt... ;) Ausnahmen gibt es jedoch überall...
Kommentar ansehen
14.02.2011 10:28 Uhr von xenonatal
 
+43 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn: Du bist Anonymous, ich bin Anonymous, jeder kann Anonymous sein wenn er es will ! Es gibt nicht DIE Anonymous-Gruppe ! Also hat Anonymous auch nicht DEN Stuxnet-Wurm !
Kommentar ansehen
14.02.2011 11:02 Uhr von b0mb
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@xenonatal: endlich hats mal einer laut ausgesprochen ;)

genauso wenig gibts die Gruppe iND, aber das raffen die ganzen Pansen ja nicht!
Kommentar ansehen
14.02.2011 11:32 Uhr von Atropine
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Habe ich mir: auch schon überlegt, was die Firma mit diesem Schadprogramm vorhatte.
Kommentar ansehen
14.02.2011 11:39 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
meine Güte: ich bin mir relativ sicher das Stuxnet auch für Anonymous als Gruppe nur teilweise verwertbar ist. Die Lücken über die Stuxnet Windows infiziert hat sind bekannt und Patches draußen. Die Payload war / ist auf SPS Steuerungen ausgelegt,
was wiederum ne menge Backgroundwissen erfordert wenn man so ein System angreifen will... Im Gegensatz zu einer 0815 Linux / Windows Kiste im Web ist das doch ne etwas andere Hausnummer.. In diesem Fall sehe ich das als "Okay wir haben ihn Project" aber mehr auch nicht... Anonymous mag gut darin sein Webserver zu hacken / oder zu flooden aber das war es auch. Vielleicht gibt der Code ein par Proggern anstöße wie man sauber programmiert als Lehrobjekt aber viel mehr wird er nicht nützen.
Kommentar ansehen
14.02.2011 12:32 Uhr von cheetah181
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
oh mann: Da schafft es eine Quelle ausnahmsweise mal einigermaßen gut über etwas zu berichten, das mit Anonymous zu tun hat, ohne dass Leute, die keine E-Mails ausdrucken, alle 2 Sätze lachen müssen und dann wird das so umgesetzt:

"Hacker-Gemeinde Anonymous"
"Sicherheitsunternehmen HBGay"
Und Leute fragen sich, wie diese Firma an den Wurm kommt...steht alles in der Quelle.
Kommentar ansehen
14.02.2011 12:37 Uhr von SN_Spitfire
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hier: trifft ja geballtes Fachwissen auf.
Dieser Schadcode von Stuxnet bring in Händen von Otto-Normal Anwender rein gar nichts, da es hierfür schlichtweg keine Verwendung dafür gibt. Es wird hier nur ein riesen Zauber darum gemacht, weil die SPS Steuerungen von Atomkraftwerken bzw. überall, wo diese SiemensSoftware zum Einsatz kommt, als gefährlich eingestuft werden.
Mittlerweile wurde aber von Siemens bereits eine "sichere" SPS-Software ausgegeben, durch welche diese "Sicherheitslücken" nicht mehr auftreten.
Es ist also quasi nur noch eine Frage der Zeit, bis dieser Schadcode von der Bildfläche verschwindet.
Problem besteht einzig nur noch bei Siemens, welche ihre Mitarbeiter durchchecken müssen, wer von denen den Quellcode der SPS Anlagen nach aussen gegeben hat, damit man damit testen konnte.
Fakt ist, dass derjenige, der Stuxnet entworfen hat, sehr tief in der Materie drinsteckte, was ein 0815-"Hacker" niemals sein wird.
Dass "Anonymous" diesen Quellcode besitzt, ist also keine Neuigkeit und auch keine wirkliche Gefahr.
Kommentar ansehen
14.02.2011 13:59 Uhr von brezelking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Blablabla: Anonymous ist keine Gemeinde, auch keine Gruppe.
Es gibt irgendwo auf der Welt zerstreut ein paar Leute die sich Anonymous angehör fühlen, und untereinander in den seltensten Fällen kontakt haben.

Damit willich nicht sagen dass man diese Spinner unterschätzen sollte.
Ansonsten, der Trojaner? harmlos........
Sie können damit nämlich fast garnichts anfangen. Der Wurm wird nämlich bereits von aktueller Software erkannt....
Kommentar ansehen
14.02.2011 14:48 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
nicht für Steuer-PCs in AKWs: sondern für die Siemens-Zentrifugen in Urananreicherungsanlagen.

So bescheuert ist niemand, die Steuerung eines AKW ans Internet zu klemmen.

Angeblich hat der Wurm bereits das Internet infiziert,
kann da aber ausser auf den Siemens Maschinen-OS Systemen keinen Schaden anrichten.
Kommentar ansehen
14.02.2011 20:30 Uhr von Baran
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Anonymous: UND WIKILEAKS die größten verbrecher haben angst, ich hoffe es gibt einen neuen kalten krieg zwischen wahrheit und regierung, ich liebe diesen neuen asymetrischen krieg!
Kommentar ansehen
14.02.2011 21:29 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm: selbst wenn sie es einsetzen können wollen sie es auf jeden Fall nicht gegen Atomkraftwerke einsetzen. Das sind keine Terroristen, die Menschenleben gefährden wollen sondern nur Aktivisten die auf Missstände aufmerksam machen wollen.
Kommentar ansehen
15.02.2011 00:48 Uhr von Giulioeb
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
HBGay... :D: Das Sicherheitsunternehmen heißt HBGary. ;)
Kommentar ansehen
15.02.2011 07:37 Uhr von Druckerpatrone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@xenonatal: Genau so sehe ich das auch. Man kann nicht von der "Anonymous Gruppe" reden, da sie keine bestimmten Mitglieder hat. Jeder kann Teil sein. Diese News bezieht sich eher auf sehr gute Hacker in den Anonymous Kreisen.
Kommentar ansehen
15.02.2011 09:12 Uhr von Jaegg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Anonymous: hat den Quellcode ermittelt.. aber wer hat ihn gebastelt?
Laut den Medien eine Zusammenarbeit zwischen USA,DE,GB, und Israel ...

Und auf jedenfall war Siemens irgendwie beteiligt. Und er war nur für Zentrifugen zur Urananreicherung gedacht..

Wieso macht ihr euch Gedanken darüber, was dieser "Anonymous" damit anrichten könne oder nicht..
Er gehört wohl weniger zu den Pösen Leutchens...
Kommentar ansehen
15.02.2011 09:38 Uhr von SN_Spitfire