14.02.11 06:20 Uhr
 446
 

Ägypten: Husni Mubarak soll in die Arabischen Emirate geflohen sein

Der gestürzte Präsident von Ägypten, Husni Mubarak, soll entgegen seiner bisherigen Beteuerungen Ägypten verlassen haben. Bisher glaubte man, dass er zu seiner Residenz in Sharm al-Scheich im Süden von Ägypten geflohen sei.

Wie der Stern jetzt erfahren haben will, soll Mubarak aber schon am Freitag von dort aus nach Sharjah geflohen sein. Die Flucht ereignete sich nach diesen Informationen schon kurz vor der Bekanntgabe seines Rücktritts.

Mubaraks Familie ist schon früher aus Ägypten in die Emirate aufgebrochen und wartete dort auf ihn. Die Ausreise wurde noch nicht bestätigt. Es ist aber auch davon auszugehen, dass weder das Militär in Ägypten noch die Machthaber in Scharjah ein Interesse daran haben, dies der Öffentlichkeit zu sagen.


WebReporter: poepsi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Flucht, Ägypten, Husni Mubarak, Vereinigte Arabische Emirate
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate haben einen Glücksbeauftragten
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Vereinigte Arabische Emirate verwarnen 46 Fußballer wegen "unethischen Frisuren"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2011 07:59 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also die Flotte der Präsidentenflugzeuge (250Millionen $ von den USA geschenkt) soll noch in Kairo stehen. Ansonsten soll er in einem Palast des Herrschers Scheich Sultan bin Mohammed Al-Qasim untergekommen sein- VAE.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate haben einen Glücksbeauftragten
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Vereinigte Arabische Emirate verwarnen 46 Fußballer wegen "unethischen Frisuren"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?