13.02.11 19:35 Uhr
 1.780
 

London: Naturkundemuseum zeigt Sex-Praktiken von Tieren

Eine Ausstellung der sonderbaren Art zeigt nun das Londoner Naturkundemuseum. Die neue Schau des Museums widmet sich dem Sexleben der Tiere.

Zu sehen sind ausgestopfte Tiere bei Geschlechtsverkehr, sowie Penisse verschiedenster Größen. In "Grünen Porno"-Clips von Isabella Rossellini stellen verkleidete italienische Schauspieler das Sexleben der Tiere nach.

Zugang zu der Ausstellung haben alle Personen über 16 Jahre. "Die Besucher sind gebeten, ihre Vorurteile an der Garderobe zu lassen", so die Kuratorin von "Sexual Nature", Tate Greenhalgh.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sex, Ausstellung, London, Tierwelt, Naturkundemuseum
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reformationsbotschafterin Margot Käßmann kritisiert die AfD in einer Bibelarbeit
Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2011 22:37 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Poppt auf dem Bild etwa ein Tieger mit einer Löwin? Oo

Was soll denn da bitte herauskommen.
Tiwe
Löger
...
Kommentar ansehen
13.02.2011 22:45 Uhr von Cosmopolitana
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nein! Diese besondere Mischung nennt sich Liger.
Kommentar ansehen
14.02.2011 02:16 Uhr von leCauchemar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht? Sex ist natürlich, genauso wie Penisse.
Also warum keine Ausstellung darüber machen? Sicher, die Amis würden die Museumsleiter allein deshalb am nächsten Baum aufhängen, weil jene das Thema "Geschlechtsteile" öffentlich behandeln und die Christen werden Angst haben, durch den Besuch der Ausstellung werde man zoophil.
Ich kann mir jedenfalls vorstellen, dass so eine Ausstellung recht unterhaltsam ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?