13.02.11 16:51 Uhr
 304
 

Kelheim: Hund vor qualvollem Tod aus Futtersilo gerettet

In Langquaid bei Kelheim hat ein Unbekannter versucht seinen ca. fünf Jahre alten Mischlingshund in einem Betonsilo auf einem Einödhof zu "entsorgen". Der Hund wurde nur durch Zufall und nach längerer Suche gefunden, als einem Anwohner leises Bellen auf dem Hof auffiel.

Nur mit Hilfe der Feuerwehr, die drei schwere Betontüren öffnen musste, konnte der Hund aus dem ca. acht Meter hohen Futtersilo befreit werden. Offenbar wurde das Tier aus einer Höhe von 3 Meter in das Silo geworfen. Bei dem Sturz erlitt der Hund einen Wirbelbruch.

Die Tierhilfe Kelheim-Abensberg wurde daraufhin von der Polizei alarmiert und brachte den Hund in eine nahe gelegene Tierklinik. Der Zustand des Tieres ließ auf eine längere schlechte Haltung schließen. Der Hund wird sich voraussichtlich vollständig von seinen Verletzungen erholen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Julrond
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Hund, Tierquälerei, Futter, Kelheim
Quelle: www.mittelbayerische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2011 16:59 Uhr von Seridur
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
das selbe mit der kreatur machen: die das tier dort reingeworfen hat.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?