13.02.11 14:59 Uhr
 943
 

Bahn will Herstellern geheime Daten zukommen lassen

Die Bahn plant nun bisher als geheim gehaltene Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen, welche früher als Betriebsgeheimnis galten, den Herstellern zur Verfügung zu stellen.

So werden nach Berichten, welche aus Konzernkernkreisen stammen, entsprechende, geheime Daten zur Fertigung der neuen ICx-Flotte 2016 bereitstehen, weil sie der besseren Zusammenarbeit zwischen Bahn und dem Hersteller Siemens dienen. Eine Zuverlässigkeitsgarantie durch Siemens wird auch anfallen.

Laut Siemens-Mobility-Chef Hans-Jörg Grundmann steht der Abschluss eines Vertrages über die Fertigung des neuen ICx, dessen Gesamtvolumen 5,5 Milliarden Euro beträgt in naher Zukunft vor dem endgültigen Abschluss. Laut Bahn-Angaben ist die Fertigung von 220 Zügen geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Daten, Zug, Geheimnis, Fertigung
Quelle: www.hna.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2011 20:43 Uhr von Bruder Mathias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BAHN?¿ Das unbequeme Wesen: artungserkenntnisse als Betriebsgeheimnisse einzuordnen ist ja nicht unbedingt falsch.

Doch diese seinen Zulieferern vorzuenthalten und so Verbesserungen zu behindern grenzt ja schon im Zweifelsfall als fahrlässige Tötung wenn dadurch Unfälle geschehen.

GzG
BM
Kommentar ansehen
15.02.2011 22:36 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
los Freunde: senkt die Kosten, werft 20 % der Arbeitnehmer raus spart an den unerträglichen Sozialkosten, beglückt Tschechiner, Slowaken, w-eiss russen und zieht diesen Deal um Gottes Willen icht in München durch nicht mal in A..burg.
Vor allem nicht vergessen den "ChefS2 aus der Histirkertruppe den Bonus wenigsten verdreifachen denn nur so können die Personalksoten sinken!!!!

Is doch klar odddrrrrr
Kommentar ansehen
01.03.2011 09:39 Uhr von JohannRoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Qualitätssicherung: Das Feedback aus dem Service bzw. der Wartung ist der notwendige Input für jedes Qualitätssicherungssystem. Wie solle ich Fehler ausmerzen, wenn sie geheimgehalten werden? Der Bahn ging es wohl auch um die Geheimhaltung ihrer Wartungsfehler bzw. um die nicht erfolgte Wartung.
Kommentar ansehen
01.03.2011 09:49 Uhr von JohannRoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Qualitätssicherung: Zu jedem Qualitätssicherungssystem gehört als Input das Feedback aus dem Service bzw. der Wartung. Sollten durch die Geheimhaltung dieser Daten Fehler der Bahn bei der Wartung bzw. eine nicht durchgeführte Wartung verborgen werden?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?