13.02.11 14:09 Uhr
 261
 

Mexiko: Zahl der Opfer im Drogenkrieg steigt auf mehr als 34.600 Tote

Der Drogenkrieg in Mexiko geht mit unverminderter Härte weiter. Bei einer Schießerei in der mexikanischen Grenzstadt Ciudad Juárez sind von vergangenem Freitag bis Samstag insgesamt elf Menschen getötet worden. Dies teilten die Behörden mit.

Auch auf einer Autobahn ist es zu einer Schießerei gekommen. Zwischen Chihuahua City und Ciudad Juárez sind laut einem Polizeibericht fünf Menschen gestorben. In Monterrey wurden in der Nacht zum Samstag acht Menschen, darunter ein Zivilist, getötet.

In dem mittelamerikanischen Land herrscht seit Ende 2006 ein erbitterter Drogenkrieg zwischen mehreren Kartellen. Insgesamt sind seit Ausbruch des Auseinandersetzungen mehr als 34.600 Menschen getötet worden.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Opfer, Gewalt, Mexiko, Drogenkrieg
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2011 19:01 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Idioten!!! .

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?