13.02.11 12:04 Uhr
 759
 

Köln: Mann biss Baby - Verfahren eingestellt

Ein 24-jähriger Mann war wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen angeklagt. Er soll das zwölf Monate alte Baby seiner ehemaligen Lebenspartnerin ins Gesicht gebissen haben und das Mädchen so sehr geschlagen haben, das es Hämatome am Po hatte.

So habe die Mutter einen Zahnabdruck an der Wange des Kindes entdeckt und den Mann darauf angesprochen. "Sie hat mich gebissen. Da habe ich zurück gebissen, aber ihr nicht mit Absicht weh getan", habe ihr der Lebensgefährte geantwortet.

Der Mann bestritt die Tat vor Gericht. Es sei alles nur Rache seiner Ex Freundin, weil er die Beziehung beendet habe. Da die Beweise für eine Verurteilung nicht ausreichten, wurde das Verfahren eingestellt.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Köln, Baby, Verfahren, Biss
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2011 12:38 Uhr von Alice_undergrounD
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
aha: "Es sei alles nur Rache seiner Ex Freundin, weil er die Beziehung beendet habe."

da könnte sogar was dran sein^^
Kommentar ansehen
13.02.2011 13:19 Uhr von Maniska
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Gute Botschaft: an alle Männer die von ihren (Ex-) Freundinen wegen sowas unter Druck gesetzt werden. Zum Glück erkennen die Gerichte langsam auch dass nicht alles was Frauen erzählen die absolut einizig gültige Version der Geschichte ist.
Ich finde es einfach unter alle Sau Männern solche Schei*e anzuhängen nur weil sie nicht so spuren wie $Frau sich das gerne denkt.
Gerade für mich als weibliches Wesen ergeben sich daraus immer mehr Probleme: Je mehr über erfundene Vergewaltigungen oder Misshandlungen berichtet wird desto unglaubwürdiger werden wirkliche Opfer. Aber so weit scheint ja keine von denen zu denken.

Vor allem: Wenn ich schon wegen sowas vor Gericht gehe, dann habe ich Aufnahmen davon, wenn nicht beim Arzt gemacht, dann wengistens privat. Dass bei Aussage gegen Aussage für den angeklagten entschiden wird ist ja nicht erst seid gestern so *kopfschüttel* Aber was kann man da schon von den Klägerinen erwarten.

OT: Ein Kommentar von Alice ohne Rechtschreibfehler? Wow!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?