13.02.11 11:58 Uhr
 119
 

Indien plant angeblich den Abzug von 10.000 Paramilitärs aus Kaschmir

Die Regierung Indiens hat angeblich die Absicht eventuell 10.000 Paramilitärs aus Kaschmir abzuziehen. Diese befinden sich zur Zeit in der nicht unumstrittenen Grenzregion Kaschmir. Die Grenzregion liegt zwischen dem indischen und dem pakistanischen Staat.

Das Abziehen der Paramilitärs wird sich angeblich nicht auf die Sicherheitslage des von Unruhen betroffenen Bundesstaates auswirken. Dies äußerte der Sekretär des Innenstaats, Gopal Pillai, am heutigen Sonntag gegenüber der "Press Trust of India"-Agentur.

Auf Politischer Ebene ist die starke Militärpräsenz angeblich Schuld an den Gewalttaten, die Mitte des letzten Jahres bei Straßendemonstrationen stattfanden. Dabei wurden 114 Personen getötet. Die meisten Todesopfer gingen auf das Konto indischer Sicherheitskräfte.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Indien, Militär, Abzug, Kaschmir
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?