13.02.11 09:17 Uhr
 585
 

Haftbefehl gegen Pervez Musharraf wegen möglicher Verwicklung in einen Mord

Gegen Pervez Musharraf, den ehemaligen Präsidenten Pakistans, ist ein Haftbefehl erlassen worden. In dem Haftbefehl steht, dass Musharraf persönlich vor Gericht in Rawalpindi in der Nähe von Islamabad erscheinen muss.

Dem ehemaligen Präsidenten wird eine Verwicklung in den Mord an Benazir Bhutto, einer pakistanischen Politikerin, vorgeworfen. Die Politikerin starb bei einem Anschlag während einer Wahlkampfveranstaltung im Dezember 2007.

Musharraf ist 2008 zurückgetreten und ins Exil gegangen. Er hält sich die meiste Zeit in London und Dubai auf.


WebReporter: Jonei835
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Mord, Pakistan, Haftbefehl, Verwicklung
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2011 10:48 Uhr von alles.Gelogen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es war auch überhaupt nicht zu: erwarten das eine US-Treue Politikerin zur Zielperson der Talibans wird.

Im übrigen wurde auch vor dem Wahlausgang behauptet, dass Musharraf die Wahlen gefälscht hatte. Am ende erhielt er um die 5%.

Im übrigen war diese Frau Milliadärin. Ihr Vater war mal Präsident, wurde aber bei einem Volksaufstand erhängt, weil er zig Milliarden geklaut hatte. Die Familie besitzt Schlösser in England, Villen in Dubai und vieles mehr.

Und solche Menschen werden dort als Hoffnungsträger gesehen. Dann gute Nacht
Kommentar ansehen
13.02.2011 12:26 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nur in EINEN mord? dass ichnicht lache

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Batman uns Superman vor dem Aus? "Justice League" ein finanzieller Flop
EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?