12.02.11 20:08 Uhr
 392
 

"Cyber-Krieger"-Ausbildung an US-Hochschule

Eine US-Uni hat sich gedacht, dass sich "Spezialist/in für IT-Sicherheit" nicht so interessant anhört und sucht daher nach "Cyber-Kriegern", die den Kampf gegen Kriminelle oder Internet-Terroristen antreten.

Dieses Angebot läuft gut. Zurzeit gibt es 10.000 junge Amerikaner, die die Fähigkeit besitzen, ein "Cyber-Krieger" zu werden.

Innerhalb von zwei Jahren soll die "Armee" aufgestellt sein und Hackerangriffe und Terrorismus verstärkt verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: News33
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Ausbildung, Cyber, Hochschule, Krieger
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zürich: Mädchenname "J" abgelehnt - Ein Buchstabe ist zu wenig
Berlin: Eltern wehren sich gegen homosexuellen Kindergärtner
Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2011 20:08 Uhr von News33
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hacker und Terroristen finden zwar meist einen Weg alles zu umgehen, aber vielleicht kann dadurch eine größere Menge an Terroristen oder Hackern geschnappt werden.
Kommentar ansehen
12.02.2011 23:10 Uhr von tobe2006
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
als ob da versucht werden soll "terroristische hacker" aufzuhalten..ich denke da gehts eher um anfrage als abwehr!
Kommentar ansehen
13.02.2011 00:07 Uhr von Omertabam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cyber Krieger...? Aus der Quelle geht hervor das der Name "Cyber Security" lautet und nicht "Cyber Warrior"... Hier wurde absichtlich falsch übersetzt um die Nachricht bedrohlich wirken zu laßen...Dazu wurden noch einige Worte wie Kampf,Internet-Terroristen,Kriminelle,nationalen Sicherheit,Armee,Manipulation gepackt um die Nachricht ins unermäßliche zu pushen... Typisch Springer-Verlag... könnt ich kotzen..!

Die Uni macht nichts anderes wie viele andere Firmen auch. Sie verkauft Internet-Security und läßt diese Systeme von IT-Spezialisten überwachen... Nix mit CyberKrieg... Für den Schutz vor Terrorismus gibt es staatliche Einrichtungen, in Deutschland z.B. den Bundesnachrichtendienst oder den militärischer Abschirmdienst, letzteres würde einen CyberKrieger wohl am nähesten kommen da dieser auch Uniform trägt und besoldet wird... Das gibt es auch schon alles viele, viele Jahre also wo ist bitte das Problem..?
Kommentar ansehen
13.02.2011 00:16 Uhr von Omertabam
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum geht scheiß Edit nicht..? Sorry, ich hab Spiegel mit Stern verwechselt... Bei der News ist das aber auch kein Wunder... ;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?