12.02.11 19:36 Uhr
 1.733
 

Türkische Tierschützer sind gegen PETA-Tierschutzorganisation

Türkische Tierschützer sind gegen eine PETA-Aktion. PETA hatte die Stadt Antalya beschuldigt, 4.000 Hunde-Kastrationen wie im Fließbandverfahren durchzuführen. Anschließend würden die Hunde in Gehegen praktisch gehortet.

Fünf Tierärzte arbeiten im Tierheim Antalya und machen dort jeden Tag 15 bis 20 Kastrationen. Weiter versorgen sie kranke Hunde. Die türkischen Tierschützer sind mit der Arbeit der Stadt Antalya zufrieden.

Die türkischen Tierschützer haben eine Forderung an die PETA-Organisation: Sie soll dadurch helfen, indem sie zusätzliche Gehege für das Tierheim Antalya stiftet. Das sei hilfreicher Tierschutz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alanya
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Türkei, Tierschutz, PETA, Tierschützer
Quelle: www.tuerkei-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2011 19:36 Uhr von Alanya
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Da brauchten die Aktivisten von PETA mal wieder eine Aktion. Dabei sind sie wohl etwas übers Ziel hinausgeschossen. Gut gemeint bedeutet nicht immer gut.
Kommentar ansehen
12.02.2011 21:08 Uhr von Der_Hase
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.02.2011 21:58 Uhr von T0b3
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
http://www.petakillsanimals.com/

Diese Heuchler sollten mal lieber ganz ruhig sein..
Kommentar ansehen
12.02.2011 22:40 Uhr von KoRnX
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@hase: ist ne ente
übrigens
es gibt auch kein strom und kein internet in der türkei


Fließend wasser gibts auch nicht,
die Frauen müssen kilometerweit immer laufen um die wasserkrüge zu füllen.

Ach und Polygamie gibts da
im schnitt hat ein türke fünf frauen.



Das glaubst du mir jetzt alles oder?
Kommentar ansehen
13.02.2011 02:08 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Peta tötet doch eh Tiere. Link ist oben.
Kommentar ansehen
13.02.2011 09:20 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
*lach*: was macht peta denn? setzten models nackt in szene ja davon hört man ständig irgendwelche wir befreien tiere aktionen super idee

aber aktiver tierschutz bedeutet mehr und ich finde peta bauscht nur auf heisse luft nix dahinter...

@derDeutschTuerke
klar ist die türkei modern (bis auf einige gegenden vieleicht) aber du kannst nicht von einigen meiner deutschen lanzleute erwarte das ihre meinung modernisiert ... du bist doch bestimmt schon ein paar tage bei shortnews.. da solltest du das eigentlich gemerkt haben ;)
Kommentar ansehen
13.02.2011 10:44 Uhr von Seridur
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
PETA: nicht alle PETA aktionen sind sinnig, aber man sollte der organisation zu gute halten, dass sie sich fuer den tierschutz einsetzt wo fast alle anderen wegsehen. und diese "petatoetettiere" scheisse kann ich langsam echt nicht mehr hoeren..
Kommentar ansehen
13.02.2011 14:46 Uhr von TheBearez
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
hab n Frage: "Ma4711" hat ja das Kehle durchschneiden angeprangert, aber soweit ich weiß, spüren die Tiere dabei doch nichts, da beim Schnitt alle Nerven durchtrennt werden.

Ist doch auch beim Menschen so, dass wenn man tief genug schneidet, man nix spürt oder ehr wenig.

Stimmt das, oder is da was falsch?

Bitte um Aufklärung

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?