12.02.11 17:25 Uhr
 191
 

Bisphenol A darf nicht mehr für die Herstellung von Babyflaschen verwendet werden

Bisphenol A darf ab den 1. März nicht mehr bei der Herstellung von Babyflaschen eingesetzt werden.

Die Chemikalie steht im Verdacht, den menschlichen Hormonhaushalt zu stören und sogar die Unfruchtbarkeit bei Männern zu fördern. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit sieht keinen Grund zur Sorge, solange der festgelegte Grenzwert eingehalten wird.

Dennoch ist der Stoff bereits in einigen anderen europäischen Ländern verboten worden. Die Flaschen dürfen noch bis zum 01. Juli 2011 vertrieben werden, allerdings nur dann, wenn sie vor dem 1. März hergestellt worden sind.


WebReporter: irving
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Baby, Verbot, Flasche, Herstellung, Bisphenol A
Quelle: www.1a-krankenversicherung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?