12.02.11 12:40 Uhr
 5.723
 

Vermeintlich 400 Jahre altes Buch mit fremder Schrift ist sogar 100 Jahre älter

Das auf 400 Jahre eingeschätzte sogenannte Voynich-Manuskript ist sogar noch älter, als die Wissenschaftler bis jetzt angenommen hatten. Seit dem Auftauchen des Buches Anfang der 30er Jahre gibt das Buch nur Rätsel auf.

Das Manuskript ist voll mit Zeichnungen aus dem astronomischen, botanischen und anatomischen Bereich. Doch am interessantesten für die Forscher ist die Schrift. Diese ist absolut unbekannt und konnte noch nicht entziffert werden.

Forscher untersuchten das 250 Seiten starke Buch nun mit der C14-Methode und stellten fest, dass es im frühen 15. Jahrhundert, als noch 100 Jahre früher als angenommen, entstanden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Schrift, Manuskript, Voynich
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2011 13:56 Uhr von Klassenfeind
 
+13 | -18
 
ANZEIGEN
Oha !! Haben die Alien´s beim letzten Besuch wohl liegen gelassen.

Sorry, das musste jetzt sein...


PS. Wieso habe ich von dem Buch noch nie was gehört oder gelesen oder im TV gesehen..?

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
12.02.2011 13:59 Uhr von str8fromthaNebula
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
total interessant echt mal !
hoffe das geht jetz nich wieder irgendwo unter , wäre echt mal was wenn das tatsächlich irgend eine unbekannte sprache is

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
12.02.2011 14:17 Uhr von Krümelkeks
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@klassenfeind: also ich hab von dem manuskript schon 1997 gehört bzw einen artikel in einem buch gelesen. ich denke man muss sich auch mit solchen sachen beschäftigen um mal davon gehört/gelesen zu haben.
es ist auf jeden Fall sehr erstaunlich, dass immer noch kein Stück davon übersetzt werden konnte bzw sind ja auch einige pflanzen drin abgebildet, die noch gar nicht entdeckt wurden, falls es sie denn wirklich gibt.
auf jeden fall eine sehr rätselhafte angelegenheit..

[ nachträglich editiert von Krümelkeks ]
Kommentar ansehen
12.02.2011 14:17 Uhr von SubSeven1337
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Könnte es sein das sich der Schreiber einfach eine neue Schrift ausgedacht hat?
Kommentar ansehen
12.02.2011 15:55 Uhr von owinger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Übrigens: Der Plural von "Alien" ist "Aliens".
Übrigens2: Im Deutschen und im Englischen.
Kommentar ansehen
12.02.2011 17:33 Uhr von Inc.
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
- Hochauflösende Aufnahmen der Seiten des Voynich-Manuskripts
http://voynichcentral.com/...

- Ein deutschsprachiges Online-Lexikon zum Voynich-Manuskript
http://www.voynich-ms.de/...

Ich finde das Thema wirklich spannend.
Kommentar ansehen
12.02.2011 17:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe schon öfter darüber gelesen und es gibt auch nicht wenige Forscher die schlicht und einfach sagen, es handelt sich um einen groben Unfug, zwar gut gemacht, aber um einen frei erfundenen Text mit frei erfundenen Schriftzeichen, der gar keinen Sinn ergibt.
Nun nichts genaues weiss man nicht. Das Buch wird aber immer wieder in den letzten Jahrzehnten erwähnt.
Kommentar ansehen
12.02.2011 19:47 Uhr von JQ
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wie alt? Mal davon abgesehen, dass dieses Buch ja nur Rätsel aufgibt und es echt fast so ist, als wenn man die Schrift lesen könnte und doch wiederrum nicht (faszinierend)...Stimmt denn die Angabe zum Alter des Buches überhaupt?
Also, wenn es vorher auf 400 Jahre geschätzt wurde und jetzt doch noch 100 Jahre älter ist - also 500 Jahre alt (frühes 15. Jahrhundert datiert), müssten wir ja erst im noch im 20. Jahrhundert leben, damit die Zahl auch stimmt.
Wenn ich das richtig verstanden/gelesen habe, wurde dieses Buch so um ca. 1404 bis 1438 geschrieben. Also nach Adam Riese müsste das Buch ja ca. 600 Jahre alt sein...Hab ich da was falsches interpretiert?

[ nachträglich editiert von JQ ]
Kommentar ansehen
12.02.2011 20:39 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Villeicht mal hier schauen http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
12.02.2011 23:07 Uhr von crzg
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2011 09:00 Uhr von Ginseng
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Is ja ´n Ding: "Forscher untersuchten das 250 Seiten starke Buch nun mit der C14-Methode und stellten fest, dass es im frühen 15. Jahrhundert, als noch 100 Jahre früher als angenommen, entstanden ist."

Nun haben wir das frühe 21 Jahrhundert, macht nach Adam Ries ca. 600 Jahre!

Sensation: Buch noch mal 100 Jahre älter als auf SN berichtet.

Typischer Grenzwissenschaft-aktuell Humbug!

/edit: Ups da war schon jemand schneller.

[ nachträglich editiert von Ginseng ]
Kommentar ansehen
14.02.2011 09:03 Uhr von ToH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@1984: die piri reis karte is allenfalls dann "mysteriös", wenn man sein gesammtes Wissen darüber aus den Büchern Erik von Dänikens hat....
In der Karte selbst is verzeichnet, dass portugisische Karten die Vorlage dafür gaben und er nimmt Bezug auf Columbus. Das sind deine "weit älteren Karten"

@Autor
Aber die News selbst is wirklich interessant
Kommentar ansehen
15.02.2011 09:19 Uhr von ToH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1984: wie erklärst du dir denn dann bitte, dass die gesamte Südküste Südamerikas, wenn man diesen nach Osten gezeichneten Teil der Karte als Antarktis interpretiert, fehlt? Einzelne Buchten, Inselgruppen und Flußmündungen in diesem "mysteriösen" Teil der Karten können ebensogut Buchten, Inselgruppen und Einmündungen der Südküste Südamerikas gleichgesetzt werden. Der Teil der Karte wurde lediglich fälschlicherweise nach Osten fortgeführt, statt leicht nach Westen. Das is auch schon alles. Worauf das zurückzuführen is? Wahrscheinlich auf einen Übersetzungs- oder Überlieferungsfehler, da dieser Teil der Welt schließlich nach dem damiligen Verständnis noch relativ unbekannt war.

Darüber hinaus würde deine Hypothese ja bedeuten, irgedjemand, oder irgendetwas, war fähig, die Welt aus dem Orbit heraus zu betrachten, jedoch is demjenigen dabei nich aufgefallen, dass Südamerika noch eine Südküste hat: klingt für mich jetzt nich wirklich plausibel. Abgesehen davon, dass die piri reis Karte dann, wäre sie aus dem Orbit heraus gezeichnet worden, an Genauigkeit und hinsichtlich der Größenverhältnisse mit modernen Karten verglichbar sein müsste und das is sie nunmal nich, nichmal hinsichlitch des damals bereits seit längerem kartografierten Teils der Welt.

Und wie gesagt, die Südküste Südamerikas FEHLT nach deinem Verständnis der Karte komplett!

Davon abgesehen gehen neuere Forschungen davon aus, dass Amerika keinesfalls so "losgelöst" vom Kenntnisstand der alten Welt war, wie man gemeinhin glaubt. So wurden beispielsweise bereits in ägyptischen Mumien Spuren von Kokain und Tabak gefunden, somit von Pflanzen, die damals nur in Südamerika wuchsen. Das dort Land ist und wie es ungefähr aussieht, war seit längerem bekannt. Auch ist davon auszugehen, dass die Portugiesen über Wissen von Amerika verfügten, dass jedoch als Staatsgeheimnis gehütet wurde. Die Entdeckungen Leif Erikssons oder des Priesters Brendan tun ihr übriges zu dieser Hypothese.

Wir haben also zwei Hypothesen:
1.: piri reis zeichnete Südamerika aus Überlieferungen und grob gezeichneten Karten der Region nach, verstand diese miss und erstellte daher eine falsche Karte, die die Südküste Südamerikas nach Osten abzweigen lässt, was nach dem damaligen düftigen Kenntninsstand von der Region verständlich erscheint.

2.: Außerirdische oder eine unbekannte Hochkultur, die wir nich kennen und von der ansonsten jegliche Spur fehlt, waren vor 1513 bereits dazu in der Lage, in den Orbit zu fliegen um die seit 10.000 Jahren unter einer Eisdecke befindliche Antarktis zu kartografieren, wobei ihnen jedoch nicht auffiel, dass Südamerika noch eine Südküste hat und wobei ihnen mehrere kleine Fehler hinsichtlich der Größe und der Lage von Buchten und Inselgruppen unterliefen.

Sorry, aber Okhams Rasiermesser sagt mir dazu, dass die erste Hypothese stimmt...

[ nachträglich editiert von ToH ]
Kommentar ansehen
15.02.2011 09:31 Uhr von olli_p
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alte Kultur? Vielleicht ist das ein Zeugnis einer alten Kultur, die durch die Chrsitianisierung ausgelöscht wurde.
Kommentar ansehen
16.02.2011 14:30 Uhr von maximleyh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
12312: echt stumpf ausgedacht und das buch irgendwie schnell 500 jahre ältern lassen oder zumindest das es so aussieht..

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?