12.02.11 12:33 Uhr
 2.706
 

USA: Ärzte melden starken Anstieg von Schlaganfällen bei jungen Menschen

Ärzte in den USA sind alarmiert: die Zahl von Schlaganfallopfern, die jünger als 35 Jahre sind, stieg in den letzten Jahren stark an. Auch eine mögliche Ursache scheint ausgemacht: die weit verbreitete Fettsucht der Amerikaner.

Forscher der U.S. Centers for Disease Control and Prevention verglichen in diesem Zusammenhang Patientendaten aus den Jahren 1994/1995 und 2006/2007. Bei Männern im Alter von 15-34 Jahren stieg die Anzahl der Fälle um 51, bei Frauen um 47 Prozent. Die Zahlen seien alarmierend.

Trotzdem sei der Schlaganfall weiterhin ein Problem älterer Menschen: bei Menschen, die älter als 65 Jahre waren wurden etwa 300 Fälle pro 10.000 Einweisungen ins Krankenhaus festgestellt, bei Männern zwischen 15 und 34 Jahren waren es nur 15 Fälle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Superbeck
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Patient, Anstieg, Schlaganfall
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2011 12:33 Uhr von Superbeck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Interessanterweise sinkt wiederum die Anzahl der Fälle älterer Menschen, vermutlich wegen der besseren Präventionsarbeit.
Kommentar ansehen
12.02.2011 13:48 Uhr von Chuzpe87
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja auch kein Wunder .. in Amerika gibt es ja auch mehr Fast Food fressende Menschen als hier. ^^
Kommentar ansehen
12.02.2011 20:07 Uhr von coolzero.v65
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kein Wunder bei dem Lebenswandel den viele Amis so an den Tag legen.
Kommentar ansehen
13.02.2011 02:17 Uhr von Lucotus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Darwinismus in Reinform: Da bekommt "Survival of the Fittest" eine ganz neue Bedeutung...
Kommentar ansehen
13.02.2011 18:12 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert mich gar net: Den Fraß, den die sich reinziehen, würde ich nicht mal Tieren zumuten.

Alles, aber auch alles wird mit Zucker angereichert und auf XXL getrimmt.

Ich war entsetzt, dass es in halb Florida keine Bäckerei gibt, die mal Vollkornprodukte anbietet.

Einzig genießbares Zeug war in einer brasilianischen Bäckerei zu finden, die aber weit ab vom Schuss lag und dann noch im Whole Foods Market, der eine gute aber teure Alternative zum Walmart darstellt.

Statt Brötchen bekommt man überall die süßlich schmeckenden Hamburger buns, denen man beim Schimmeln zusehen kann, wenn genügend Luft dran kommt.

Und selbst im Wholefoods Market werden normale Baguettes und Brötchen als "European Bakery" verkauft.
Kommentar ansehen
14.02.2011 11:41 Uhr von NGC4755
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mich wundert das auch nicht mehr: Food, Inc. - Was essen wir wirklich?
( Dokumentarfilm Wissenschaft Technik Umwelt: Ernährung, Küche, USA 2008 )

lief gestern 22:10 in 3Sat

Einfach krank was die da machen. Amis eben!
Kommentar ansehen
15.02.2011 17:27 Uhr von camperjack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fat Nation :D

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?