12.02.11 11:17 Uhr
 169
 

Algerien: Opposition ruft erneut zu Protesten auf

Nach Tunesien, Ägypten und anderen arabischen Staaten gibt es auch Unruhen in Algerien. In der Hauptstadt Algier wurden gestern spontane Demonstrationen von der Regierung brutal niedergeschlagen. Und trotzdem ruft die Opposition für den heutigen Tag zu neuen Protesten auf.

Wieder werden Ausschreitungen erwartet: so sind in Algier tausende "bis an die Zähne bewaffnete" Polizisten aufmarschiert. Die Regierung verbietet weitere Demonstrationen, angeblich nicht, um die Opposition zu unterdrücken, sondern um die öffentliche Ordnung wiederherzustellen.

Nachdem die Revolution in Ägypten nur teilweise friedlich verlief, warnte die Algerische Opposition vor einem Bürgerkrieg: "Wenn die Machthaber sich gegen einen friedlichen und demokratischen Wandel sperren, wird es Chaos und Gewalt geben, und das sogar noch mehr als in Tunesien und Ägypten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Superbeck
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Demonstration, Opposition, Tunesien, Algerien
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2011 11:26 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nur hier werden sie gegen das Militär kämpfen müssen, denn Algerien ist eine defakto Militär-Diktatur mit einer eigesetzten Marionette
als "90% Präsident".

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?