12.02.11 11:12 Uhr
 1.441
 

Wissenschaftler wollen eine Superblume kreieren

Wissenschaftler aus North Carolina wollen mit Hilfe eines Sellerie-spezifischen Mannitol-Dehydrogenase-Gens die Lebensdauer von Rosenblättern erheblich verlängern.

Blumen, die über dieses Gen verfügen, welken langsamer, außerdem sind sie weniger anfällig für Krankheiten.

Des weiteren analysieren die Forscher die optimale Mischung aus Wasser und Zucker für die Schnittblumen. Das Ziel der Forschung ist es, die Lebensdauer der Schnittblumen auf die drei bis vier Wochen zu erhöhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Blume, Lebensdauer
Quelle: www.mnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2011 12:17 Uhr von Sneik
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
naja: bin in Sachen Gen"rumpfuschung" immernoch sehr skeptisch... Wenn die in der Natur Dinge verändern wirkt sich dies immer großflächig aus. Ich weiß zwar noch nicht was hier die Folgen sind, aber es wird bestimmt welche geben langfristig gesehen.
Kommentar ansehen
12.02.2011 13:48 Uhr von DerN1cK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe schon die Schlagzeile: "Hamas beschuldigt Mossad Rosen als Spione einzusetzen"
Kommentar ansehen
12.02.2011 13:58 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Blumenhändler werden sich RIESIG freuen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?