12.02.11 11:07 Uhr
 292
 

Philipp Rösler: "Pflegeberuf muss attraktiver werden"

Gesundheitsminister Philipp Rösler hat sich in einem Interview mit der "Bild am Sonntag" für einen Mindestlohn in der Pflegebranche ausgesprochen. Allerdings sieht er dies nur als Untergrenze und fordert eine deutlich bessere Bezahlung.

Weiterhin weißt Rösler darauf hin, dass ausländische Fachkräfte das Problem in der Pflegebranche nicht lösen werden. So ist es ab dem 1. Mai möglich, ausländische Fachkräfte in Deutschland einzusetzen. Laut Rösler wird dies aber nur eine vorübergehende Milderung des Fachkräftemangels bringen.

Einen Vorschlag von der SPD, gegen die Ungleichbehandlung bei gesetzlich Krankenversicherten gegenüber privat Versicherten vorzugehen, konterte Rösler damit, dass es "typisch für sozialdemokratische Politik" sei, mit Strafen anstatt mit Anreizen zu reagieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forderung, Pflege, Mindestlohn, Philipp Rösler
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2011 13:34 Uhr von Gimpor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mit welch einer Arroganz: der Liebe Herr Rösler auch noch zugibt, dass die Ungleichbehandlung zwischen gesetzlich und privat versichterten gewollt ist.
Bei einer solchen Dreistigkeit weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. :-/

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?