12.02.11 09:34 Uhr
 1.950
 

Lifestyle-Messe "Ambiente": Chinese fälschen sogar einen Vibrator

Auf der Lifestyle-Messe "Ambiente" in Frankfurt wurden gleich am ersten Tag die Preise für die dreistesten Fälschungen von Markenprodukten, der "Plagiarius 2011", vergeben. Allerdings soll damit auch auf ein ernstes Problem hingewiesen werden.

Durch Plagiate gehen der deutschen Wirtschaft jährlich 50 Milliarden Euro durch die Lappen. So fand die Bremer Firma "Fun Factory" eine 1:1 Fälschung ihres "Patchy Paul G2", einem Vibrator. Beim Original-Hersteller kostet das Produkt 50 Euro.

Die chinesische Firma "Love Toys Industrial" will für die Fälschung nur 29 Euro. Deshalb bekam diese Firma auch einen Plagiarius. Ansonsten ging Platz eins an eine gefälschte WPO-Werkbank, vor einem falschen Schneidegerät für die Küche und einer gefälschten Tasche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Messe, Lifestyle, Chinese, Plagiat, Fälschung, Vibrator
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Kuh flüchtet während Pediküre und legt Zugverkehr lahm
Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2011 09:38 Uhr von kingoftf
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die werden doch: wahrscheinlich eh beide in der selben Fabrik hergestellt und dann nur umgelabelt.

Wenn Stiftung Warentest Vibratoren testet, ist das Ergebnis "Befriedigend" eigentlich besser als "gut" ?
Kommentar ansehen
12.02.2011 10:59 Uhr von CrazyTitan
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
schaden an der wirtschaft: ist immer leicht an den haaren herbei gezogen. wenn ich mir z.b. eine gefälschte breitling uhr kaufe entsteht breitling damit kein schaden, da ich mir die uhr im original nie kaufen würde...
Kommentar ansehen
12.02.2011 11:20 Uhr von farm666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ kingoftf: Originell!

Gibs dann bei lebensechten Penis auch Plagiate?
Kommentar ansehen
12.02.2011 13:21 Uhr von ProHunter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
diese: Statistik ist lächerlich,

Wer sich eine Fälschung kauft wird es aus Finanziellen gründen tun! diese 50 milliarden sind theoretisch aber ich denke dass wird weitaus weniger sein was durch fälschungen verloren geht!
Kommentar ansehen
13.02.2011 07:38 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum kaufen denn so viele Pagliate, weil die Originale viel zu überteuert sind.Ich habe vor langer Zeit, als ich noch Segelflugsport betrieben habe, eine echte Breitling gehabt. Damals von 23 Jahren waren die 800 DM viel Geld. Ich habe sie dann nach 15 Jahren zum Uhrmacher gegeben, der hat sie ins erk eingeschickt und mit der Bemerkung nicht reperabel, habe ich das Schmuckstück wieder zurückbekommen. Heute habe ich eine Rolex seit 6 Jahren die mich 30 € gekostet hat und die läut immer noch. Wenn sie noch 4 Jahre hält und die nächsten 3 genauso lange, dann habe ich 120 € ausgegeben und bin dann mittlerweile 96 Jahre alt. Ich muss hier CrazyTitan vollkommen recht geben

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?