12.02.11 09:34 Uhr
 1.948
 

Lifestyle-Messe "Ambiente": Chinese fälschen sogar einen Vibrator

Auf der Lifestyle-Messe "Ambiente" in Frankfurt wurden gleich am ersten Tag die Preise für die dreistesten Fälschungen von Markenprodukten, der "Plagiarius 2011", vergeben. Allerdings soll damit auch auf ein ernstes Problem hingewiesen werden.

Durch Plagiate gehen der deutschen Wirtschaft jährlich 50 Milliarden Euro durch die Lappen. So fand die Bremer Firma "Fun Factory" eine 1:1 Fälschung ihres "Patchy Paul G2", einem Vibrator. Beim Original-Hersteller kostet das Produkt 50 Euro.

Die chinesische Firma "Love Toys Industrial" will für die Fälschung nur 29 Euro. Deshalb bekam diese Firma auch einen Plagiarius. Ansonsten ging Platz eins an eine gefälschte WPO-Werkbank, vor einem falschen Schneidegerät für die Küche und einer gefälschten Tasche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Messe, Lifestyle, Chinese, Plagiat, Fälschung, Vibrator
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2011 09:38 Uhr von kingoftf
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die werden doch: wahrscheinlich eh beide in der selben Fabrik hergestellt und dann nur umgelabelt.

Wenn Stiftung Warentest Vibratoren testet, ist das Ergebnis "Befriedigend" eigentlich besser als "gut" ?
Kommentar ansehen
12.02.2011 10:59 Uhr von CrazyTitan
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
schaden an der wirtschaft: ist immer leicht an den haaren herbei gezogen. wenn ich mir z.b. eine gefälschte breitling uhr kaufe entsteht breitling damit kein schaden, da ich mir die uhr im original nie kaufen würde...
Kommentar ansehen
12.02.2011 11:20 Uhr von farm666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN