11.02.11 17:54 Uhr
 366
 

Vertiwind-Windkraftanlagen sollen Kosten für Offshore-Windparks senken

Die Zusammenarbeit der französischen Unternehmen Technip und Nanupar soll eine neue Generation von Offshore-Windkraftanlagen hervorbringen. Die von den Unternehmen als "Vertiwind" bezeichneten Turbinen sollen dazu beitragen, Kosten für Offshore-Windparks zu senken.

Obwohl vertikale Windkraftanlagen an Land schon seit zehn Jahren nicht mehr genutzt werden, setzt man bei diesen beiden Unternehmen auf diese Technik.

Dadurch, dass die Generatoren, das schwerste Teil bei Windkraftanlagen, bei den "Vertiwind"-Turbinen in geringer Höhe über dem Wasser positioniert werden können, will man Material für die Schwimmkörper einsparen können. Die Anlagen sollen zwei Megawatt erzeugen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hoschi63
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kosten, Energie, Technik, Windkraft, Offshore
Quelle: www.sh-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?