11.02.11 17:31 Uhr
 341
 

Mubarak-Rede brachte der ARD Traumquoten

Weder ZDF noch ARD wollten die Rede des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak übertragen. Im Vorfeld sagte ZDF-Chefredakteur Peter Frey, dass "eine Rede des ägyptischen Präsidenten auszustrahlen eine Zumutung" wäre.

Die ARD entschied sich am gestrigen Donnerstag Abend aber trotzdem dafür das "Star Quiz" zu unterbrechen und die Sendung "Tagesthemen Extra" ins Programm zu schieben, um die Rede von Husni Mubarak zu übertragen. Mit insgesamt 6,2 Millionen Zuschauern wurde es die meistgesehene Sendung des Tages.

Die Kritik über die beabsichtigte Nichtausstrahlung der Mubarak-Rede an den Sendern beantwortete der ARD-Chefredakteur Kai Gniffke in seinem Blog. Vor einer Woche äußerte er, Parolen von Mubarak nicht senden zu wollen. Nun fand er es "toll", dass die Rede ungeschnitten so viel Resonanz brachte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Fernsehen, ARD, ZDF, Husni Mubarak
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2011 19:46 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die drei Q´s: Quoten, Qualitet und Quatsch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?