11.02.11 10:50 Uhr
 190
 

ADAC gründet mit Partnern die Initiative: "Sicherer Autokauf im Internet"

Der ADAC und die Polizei haben jetzt gemeinsam mit den Internet-Plattformen mobile.de und autoscout24.de die Initiative "Sicherer Autokauf im Internet" ins Leben gerufen.

Der Grund dafür ist, dass mittlerweile 90 Prozent aller Gebrauchtwagen über das Internet zu kaufen sind und dadurch auch viele Betrüger auf diesen Online-Automärkten unterwegs sind.

In der Initiative sollen die Interessenten, die über das Internet einen Gebrauchtwagen suchen, gegen diese Betrüger sensibilisiert werden, um nicht auf deren Tricks hereinzufallen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Internet, Sicherheit, ADAC, Initiative, Autokauf
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2011 13:57 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bastb: 2. Mobile und Autoscout24.de sollten mal Wochenenddienst für ihre Abuse und Security Abteilung einführen. Jedes WE das selbe mit z.B Audi A6 von 2009 voll Ausstattung mit ner Mailadresse unterm Bild Preis 9000 Euro.... Und das sind dann meistens gehackte Händler Accounts wo dann gleich 20 Autos quer Beet drinne stehen.

P.S Was sind das eigentlich für Sülznasen die hier immer Minus klicken ? Kindergarten...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?