11.02.11 10:19 Uhr
 627
 

Felix Magath hat sich jetzt bei Facebook angemeldet um bei den Fans zu punkten

Der Trainer des FC Schalke 04 hat sich jetzt beim sozialen Netzwerk Facebook angemeldet. Grund dafür dürfte auch die zuletzt in die Kritik geratenen Transfer-Politik des Trainers zu sein.

Weiter dürfte wohl auch die Kritik von Clemens Tönnies eine Rolle gespielt haben. Dieser mahnte Magath an, mehr auf die Fans einzugehen.

Der Coach sagte in einem Interview: "Hier können mich alle persönlich ansprechen. Die Fragen, die unsere Fans am meisten bewegen, werde ich ausführlich beantworten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Facebook, Trainer, Fan, Felix Magath
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2011 10:40 Uhr von sicness66
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Man könnte denken: Magath wäre Politiker...
Kommentar ansehen
11.02.2011 12:45 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
habe gestern bei bundesliga-pur das video gesehen...
das war nicht nur billig gemacht, sondern auch extrem schlecht geschauspielert und auswendig gelernt...

wirkte einfach nur peinlich...

magath wird wohl kaum die zeit und lust! haben, auf jede anfrage zu reagieren... die werden da wohl einfach nur eine art öffentlichkeits-mitarbeiter vor den pc setzen...


aber wenns was nützt, bitteschön, so kann es auf schalke ja auch nicht weitergehen (und das sage ich als bvb-anhänger ^^)
Kommentar ansehen
11.02.2011 13:04 Uhr von Mandalore
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also: ich finde das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Bei mir hat er ein paar Sympathiepunkte gut gemacht. (obwohl ich kein Schalke Fan bin)
Kommentar ansehen
11.02.2011 14:14 Uhr von eScapLaY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds gut, dass: er zumindest noch die Absicht hat mit den Fans zu reden. Aber Facebook? Wirklich? :D
Kommentar ansehen
11.02.2011 16:50 Uhr von fubafan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau die richtige Antwort auf die Stimmungsmache: Bisher war ich sehr zurückhaltend mit solchen Netzwerken. Nun habe ich mich aber auch neu bei Facebook angemeldet: Eine ganz tolle Sache, die nicht nur Despoten wie Mubarak, sondern auch Kampagnen bestimmter Sportmedien und -journalisten ihre Grenzen aufzeigt.

Angesichts der tendenziösen Berichertattung und Kampagnen bestimmter Medien und Journalisten gegen Magath eine ganz hervorragende Idee von Magath einmal seinen Standpunkt so den Fans näher zu bringen.

Und selbstverständlich auch eine ganz hervorragende Sache für die Fans einmal Magaths Sicht der Dinge zu erfahren, was ja leider - bei dieser einseitigen Berichtertstattung und all dem Magath-Bashing - gar nicht mehr möglich war. An den geradezu phänomenalen Besucherzahlen bei Facebook sieht man ja, wie sehr und wie viele Fußballfreunde nach seriöser Information dürsten und auch einmal Magaths und Schalkes Sicht der Dinge erfahren wollen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?