11.02.11 08:07 Uhr
 6.909
 

Dresden: Elfjährige bricht in Bad-Ruine durch Glasdecke und stürzt in den Tod

Ein elfjähriges Mädchen ist gestern in der Ruine eines stillgelegten Bades zu Tode gestürzt. Das alte Sachsenbad steht schon lange leer und wird von Kindern heimlich als Spielplatz genutzt.

So war es auch diesmal. Das Mädchen war mit einigen anderen Kindern in der Ruine. In der oberen Etage befindet sich ein Glasdach, durch welches früher die Besucher dieser Etage Schwimmwettkämpfe beobachten konnten. Die Elfjährige betrat dieses Glasdach und brach ein.

Das Mädchen fiel zwölf Meter tief und schlug im altem Schwimmbecken auf. Ein Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen. Sie muss sofort tot gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mädchen, Dresden, Sturz, Bad, Ruine
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2011 08:25 Uhr von Vasto-Lorde
 
+37 | -42
 
ANZEIGEN
Das Mädchen viel zwölf Meter...

Was ein Glück das die nicht gefallen ist!
Kommentar ansehen
11.02.2011 08:39 Uhr von leerpe
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
@Vasto-Lorde: Danke für den Hinweis. Flüchtigkeitsfehler. Habe ich gleich zum ändern gemeldet :-)
Kommentar ansehen
11.02.2011 08:39 Uhr von George Taylor
 
+0 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2011 08:46 Uhr von Bokaj
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
Schrecklich: Das Bad gehörte abgesperrt.

Wenn es als Kinderspielplatz bekannt war, erst recht.

Die Familie tut mir leid. Man kann Kinder nicht oft genug vor Gefahren warnen. Aber eben nicht vor allen. Man hat wahnsinniges Glück, wenn den Kindern nichts passiert.
Kommentar ansehen
11.02.2011 08:49 Uhr von Vasto-Lorde
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
11.02.2011 08:46 Uhr von Bokaj: Das ist auch sicher abgesperrt.

Du kennst des doch sicher mit diesen Zäunen.... da kann man einfach drüber klettern oder durch ein Loch schlupfen. :)
Kommentar ansehen
11.02.2011 09:08 Uhr von DieHunns
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Aber: wem will man da die Schuld geben, kann man nicht.
Wer sich an seine Kindheit erinnert weis ja selber das man als Kind gerne mal an alten Ruinen mit freunden heimlich spielte, weil man meinte das wäre ein riesen Abenteuer.


Trauriges Ende
Kommentar ansehen
11.02.2011 09:23 Uhr von EvilMoe523
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Tragisch einfach nur tragisch. Hier trifft nun wirklich Niemanden die Schuld. Kinder gehen nunmal spielen worüber man in der heutigen DS Generation als Elternteil sogar froh sein sollte, nur leider ist es nicht immer ungefährlich.

Das ein oder andere Mal hatte ich in meiner Kindheit sicher auch einen Engel über mir bei Dingen die meine Eltern heute noch (zum Glück) gar nichts wissen.

@ Vasto-Lorde

Ich hatte es trotz des Fehlers erkannt worum es geht. Wenn du bei solch einer News nichts besseres zu tun hast als Klugscheißen, tust du mir irgendwie genauso Leid wie die Eltern des Kindes.
Kommentar ansehen
11.02.2011 09:37 Uhr von Holy-Devil
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
1 von 10000 Kindern stirbt bei sowas. Jeder hat doch sowas gemacht. Tragisch, aber ich denke bis auf das Kind selbst hat da niemand eine Schuld.

Man kann ja auch kein Wachpersonal zu solchen Stellen stellen.

RIP
Kommentar ansehen
11.02.2011 09:38 Uhr von McCantor
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@Vasto-Lorde: Tipp: Wenn man die Rechtschreibfehler anderer User bemängelt, sollte man zumindest eigene Rechtschreibfehler vermeiden.
Kommentar ansehen
11.02.2011 09:48 Uhr von tinagel
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
mal: bisschen Offtopic , warum steht so ein Bad eigentlich leer und verfällt? In unserem ach so reichem Deutschland gehts trotz "Jobwunder" immer weiter bergab. Aber das nur am Rande.
Kommentar ansehen
11.02.2011 09:49 Uhr von seaker
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Wenn ich sowas schon lese. Mir fehlen echt die Worte! Verallgemeiner willst du nicht aber es trifft schon zu. Okay. Ich komme aus MV, deiner ehemaligen DDR. Ich wurde in einer Generation geboren die den Mauerfall knapp verpasst hat und danach geboren wurde. In meinem gesamten Umfeld ist es mir nicht bekannt das im Gebiet der ehemaligen DDR (was ja nun verdammt noch mal auch schon mehr als 20 Jahre her ist!) sich die Eltern ein Dreck um ihre Kinder scheren! Das Mädchen war 11. Angenommen die Eltern waren zum Zeit der Geburt ca. 20 Jahre, mit ein bisschen rechnen kommst du sicherlich selber zur Erkenntnis.
Kommentar ansehen
11.02.2011 10:29 Uhr von EvilMoe523
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@ Funk-a-Tronic: So so... dein "point of view"

Weißt du, ich finde es schon peinlich, dass in Deutschland nicht nur Rassismus herrscht auf ausländische Mitbürger, sondern dass es tatsäch noch solch dermaßen unterbelichtete idioten gibt (sorry was Anderes fällt mir da nie zu ein) welche den Krieg und Hass lieber sogar im eigenen Land schüren und im Gedanken immer noch eine gezogene Mauer sehen. Als ob früher die Menschen je etwas dafür konnten.

Trauriger ist die Tatsache, dass sogar die Generation (du vielleicht auch) so denkt, die den Mauerfall nicht mal miterlebt hat und einfach nur Scheiße aus Sicht von verblödeteten Vorurteilen bildet.

Du redest von gestohlener Menschlichkeit in der DDR, weil du ein paar Leute kennst deren Eltern einen schlechten Umgang mit den Kindern haben und beziehst das auf die Herkunft? Un-Menschlich findest du aber dein Ossi - Wessi Gelaber nicht irgendwo?

Als ob ich nur auf sozialkompetente Menschen stoßen würde, wenn ich einen Ausflug in das westliche Deutschland mache, so ein Quatsch.

Falls es dir im Übrigen nicht aufgefallen ist, GANZ Deutschland lebt bereits in der Generation Doof, da kannst du keine Spreu vom Weizen trennen. Komm mal unter Leute und versuch wenigstens zu erkennen, was für einen verkorksten Mist du da von Dir gibst :)

MfG aus Thüringen - OSTEN (Wo Eltern ihre Kinder vergewaltigen, missbrauchen und teilweise vermutlich auch essen... wo wir alle faul rumgammeln, keinen Jobs nachgehen und sowieso unterbelichtete Irre sind)
Kommentar ansehen
11.02.2011 10:52 Uhr von klaudis
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@funk: also ich komme aus dem "westen",und habe ne menge freunde aus der ehemaligen ddr.als die grenze aufging,war ich auch drüben,aus dienstlichen gründen.was ich da erlebt habe,war ein graus.die wessies sind da eingefallen wie die hunnen,und haben die leute abgezockt bis zum geht nicht mehr. das hast du wohl nicht mitbekommen(zu jung).aber was ich mitbekommen habe,war,das die leute zusammengehalten haben,einer für den anderen da war. das ist was,wo wir hier im westen hätten lernen können.doch hier kommt meist nur dummes gelaber,dieses dämliche ossie-wessie gewäsch,und das meist ohne das geringste hintergrundwissen.es war bestimmt nicht alles gut in der ddr,aber es war so manches besser wie hier. das ist mein pov,meine erfahrung.
und wenn da jetzt so einiges im argen liegt,dann schau mal hier,da ist es auch nicht viel besser.
ich könnte noch mehr schreiben,aber ist mir zu dumm langsam,das man da immer wieder drauf eingehen muß
aber zum thema noch was: es ist doch einfach so,das kinder diesen "forscherdrang" haben,abenteuer erleben möchten - und so eine ruine reizt nun mal.hier ist es ja langsam so,das die kinder kaum noch platz haben zum spielen,toben,so wie ich früher. ich erlebe es täglich,ich habe 7 kinder,wo meine überall weggejagt werden von älteren leuten,weil die kinderlärm hassen. und ich denke,wenn hier so eine ruine stehen würde,wären meine kinder auch dort.
leider ist es zu dem tragischen unglücksfall gekommen,mein beileid an die familie

[ nachträglich editiert von klaudis ]
Kommentar ansehen
11.02.2011 11:08 Uhr von PapaDerMandy
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Wen? Wen wollt ihr jetzt die Schuld geben?

Sicherlich den Eltern woll. Sicherlich heisst es. Wenn die Eltern nicht drauf achten was ihre Kids so treiben, sind sie selbst schuld. Zumindestens lese ich das immer in Sex News raus.

Aber wie ich euch kenne, ist jetzt der Besitzer der Ruine der Teufel, weil er nicht ausreichend abgesperrt hat.
Kommentar ansehen
11.02.2011 11:30 Uhr von br666
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Bokaj: Absperren kostet Geld. Dann opfert man dochlieber das Leben eines Kindes... Grausam. Aber so ist Deutschland eben heute...

Die Verantwortlichen gehören zur Rechenschaft gezogen. Passieren wird aber wieder mal nichts, weil unsere Verbrecher-Politiker ganz klar dem Kind die Schuld in die Schuhe schieben werden.
Mitschuld ja, aber man sollte die kindliche Neugier und Unbefangenheit, d.h. den noch fehlenden Sinn für das frühzeitige Erkennen von Gefahren nicht vergessen.

Die Eltern tun mir leid und haben mein tiefstes Mitleid.
Kommentar ansehen
11.02.2011 11:38 Uhr von br666
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ PapaderMandy: Zitat: "Aber wie ich euch kenne, ist jetzt der Besitzer der Ruine der Teufel, weil er nicht ausreichend abgesperrt hat. "

Genau. Und der Behörde, die sowas zu überwachen hat. Es gibt nämlich Vorschriften. Komisch: Als ich in dem Alter (sagen wir 10 Jahre) war (1971) da waren Baustellen usw. so abgesichert, das wir schon über hohe Zäune klettern mussten um wo reinzukommen (Das scheiterte fast immer!)
Heute kümmert man sich einen Sch..dreck darum und lässt alles einfach verkommen, mit der Ausrede, es sei kein Geld da. ich könnt echt ko..en!!!
Kommentar ansehen
11.02.2011 12:43 Uhr von Megadeath
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bla: Tragische Sache, aber sowas gab es auch schon seit vielen Jahren, das Kinder auf Baustellen verletzt wurden. Nicht umsonst gibt es diese Schilder schon seit Ewugkeiten , mit der Aufschrift"Betreten Verboten! Eltern haften für ihre Kinder"
Das muss ja einen Grund haben, das da nochmal explizit auf die Haftung für Kinder hingewiesen wird.

@ funk o tronic
Ich kenne Halberstadt und die Sandsteinhöhlen sind mir auch ein Begriff. Dazu kann ich nur sagen, das in Halberstadt hauptsächlich Proleten herum laufen und diese sich gerne in den Sandsteinhöhlen treffen. Ab und zu findet man auch welche in der Zuckerfabrik (ist ein Kino und ein Restauran sowie Fitness Studio dort). Ich will nur mal darauf hinweisen um auf zu zeigen warum Funk o Tronic wohl so ein verkorkstes Bild vom Osten hat....^^
Kommentar ansehen
11.02.2011 13:33 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Das find ich nun aber auch witzig: >Schlotti, ich sagte ENDE oder.<

Ja und?
Nur weil Du "Ende" sagst, heisst das ja nicht, dass sich da alle dran halten müssen.
DU hast die Leute doch angesprochen, also dürfen sie doch wohl auch antworten, oder?!


Zur Ost-West-Problematik:
Sicher gibt es auch heute noch, 20 Jahre nach Mauerfall, Unterschiede im Verhalten udn in den Ansichten von Ost- und Westdeutschen. Auch die Psyche ist immer noch unterschiedlich. Mit den nach dem Mauerfall geborenen Leuten verwässert sich das allmählich, aber es wird weitere vier, fünf Generationen brauchen, bis sich das nicht mehr so ohne weiteres aufspüren lässt.

Die Unterschiede, die Du aber meinst, dürften eher an den Kreisen liegen, in denen Du verkehrst, und weniger an irgendeiner Ossi-/Wessi-Problematik.


[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
11.02.2011 13:35 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso habt ihr immer den Drang, für alles einen Schuldigen benennen zu müssen?
Kommentar ansehen
11.02.2011 13:40 Uhr von Megadeath
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Halberstadt - F o T: Ich selbst bin Geborener Ossi und habe dort 6 jahre meines Lebens in der DDR zugebracht. Es gibt bezüglich Familien im "Osten" wie im "Westen" alle Arten von familieren Verhältnissen, im ehemaligen Osten war es nur eben so, da spreche ich nun aus meiner Erfahrung, das man die Kinder zum größten Teil nicht verhätschelt hat. Der "Quietschi Bunti" Faktor fiel zb bei Spielzeugen weg etc...
Allgemein würde ich sagen, das man ein größeres Zusammengehörigkeitsgefühl hatte als in unserer aktuellen Zeit. In diesen, wohl den meißten bekannten Plattenbauten hat man sich meißt gut gekannt (Also die Bewohner) und es gab ein größeres Bewusstsein für das miteinander als das heutige gegeneinander, was wohl aber auch hauptsächlich dem größeren konkurenzstreben im Kapitalismus zu verdanken ist.

Bezüglich party - ja es gibt echt geile Partys in Halberstadt und Umgebung. ^^ aber die sind zu der Zeit wo ich da mal hin ging immer ( ich weiß garnicht mehr wo das da war ) mehr zum Mainstream verkommen. Aber es gibt da immer noch echt gute Events :)
Kommentar ansehen
11.02.2011 13:40 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@br666: Es war ein UNFALL -- tragisch, aber ein: Unfall!

Wie oft soll denn ein Besitzer so eine Ruine kontrollieren?

Das ist doch gar nicht möglich, so oft nachzuschauen, wie die Kinder neue Wege rein finden.

Wir haben damals notfalls sogar zugemauerte Eingänge aufgemeisselt in tagelanger Kleinarbeit und den Eingang getarnt, so dass er bei einer Kontrolle nicht auffiel. Und da waren wir neun Jahre alt!
Wo Kinder rein wollen, kommen sie meist auch rein.

Aber wo wir beim Geld sind: Wir dürfen Dir also ab nächsten Monat 15 EUR Steuern mehr abziehen, um bei solchen Ruinen NOCH MEHR Sicherheitsmaßnahmen aufzubauen? Ja?
Ich denke, wohl eher nicht.
Und sinnvoller wäre es dann wohl auch, statt das Geld in solchem Unsinn versickern zu lassen, Kindern beizubringen, dass Glas kein Gewicht trägt und man nicht darauf herumlaufen kann.
Aber das ist ein Problem unserer heutigen Architektur, wo wir sehr oft auf Glas herumlaufen und Glas auch als Sicherheitsgeländer verwendet wird, so dass sich schon die Kleinsten daran gewöhnen, dass Glas sicher ist.
Ist es natürlich nicht immer, denn es kommt auf die Glassorte an. Nur können das Elfjährige noch nicht unterscheiden.


Man KANN nicht alles verhindern.
Und wahrscheinlich sollte man es auch nicht.

Denn so tragisch der Tod dieses Kindes auch ist: Erstens ist Spielen in expeditativer und nicht immer völlig sicherer Umgebung psychisch wichtig, und zweitens dürften aus diesem Vorfall sehr viele andere Kinder etwas lernen und eine Art von Reife erlangen, die sie sonst vielleicht nicht bekommen hätten.
Umsonst ist das Mädchen jedenfalls nicht gestorben.
Kommentar ansehen
11.02.2011 13:50 Uhr von Scorpion2k4me
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also: ich denke nicht dass man da jemandem zu 100 % die Schuld zu weisen kann, Kinder finden immer einen Weg um Absperrungen herum wenn sie wollen, war bei uns früher auch nicht anders. Es ist natürlich unglaublich tragisch das so etwas passiert ist und ich möchte nicht wissen wie sich die Angehörigen jetzt fühlen, aber letztendlich muss ein Kind in dem Alter auch wissen das es gefährlich ist in 12m Höhe auf einem Glasdach zu laufen.Ich denke auch dass die Eltern so etwas verboten haben. Da müsste schon der natürliche Überlebensinstinkt einsetzen. Wenn man es dann trotzdem macht, vielleicht auch als Mutprobe ist es trotzdem zu über 50 % eigene Schuld.
Kommentar ansehen
11.02.2011 14:03 Uhr von NetCrack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ruine ist abgesichert Da Sachsenbad liegt auf meinem Arbeitsweg, ich bin heute erst zweimal dort langgefahren. Da ich mich selber auch für alte Bauten interessiere hab ich mir das vor kurzem mal aus der Nähe angesehen. Die unteren beiden Etagen sind komplett mit Brettern zugenagelt. Die kann man zwar mit entsprechendem Equipment relativ leicht austemmen aber man müsste eben erstmal Gewalt anwenden, was wohl Kindern in dem Alter eher nicht zuzutrauen ist. Dort finden auch regelmäßig Bauarbeiten statt, so dass es auch hätte auffallen müssen.
Insofern is die Frage schon berechtigt wie die Kids da reingekommen sind. Die Sache ansich is wirklich tragisch, mein Beileid an die Familie.
Kommentar ansehen
11.02.2011 14:14 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@A_Peer_Rent: Wenn man Deine Überschrift liest, könnte man denken, Du meinst das ironisch. Manchmal ist weniger mehr.


>wenn man nach dem Foto geht hätte sie bestimmt mal eine echte Schönheit werden können. So mit 29 oder so.<

Das ist wohl bei den wenigsten so. Wenn, dann erreichen sie ihre größte Schönheit zwischen 17 und 24. Mit 29 geht´S schon wieder rapide bergab. Nicht umsonst haben so viele Frauen /zu Recht) Angst vor der dreissig.
Ansonsten hast Du aber Recht mit der zu erwarten gewesenden Schönheit. Und sympathisch war sie ja wohl auch noch. Übler Gedanke, dass stattdessen irgendeine Zicke überlebt und aufwächst.
Aber der Spruch, dass es immer die Besten erwischt, ist nicht umsonst so alt.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
11.02.2011 14:16 Uhr von TheDispatcher
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
mal was anderes: Typisch BLÖD-Zeitung: O-Text einer Foto-Unterschrift: "Das Mädchen stürzte durch das Glasdach, fiel in das gekachelte Becken"

Aha, also geKACHELT.
Niveauloses Geschreibsel, hätt´ ich von BLÖD auch nicht anders erwartet.

Bäder (und Küchen) sind geFLIESST, Ihr Hirnies, nicht geKACHELT.

[ nachträglich editiert von TheDispatcher ]

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?