10.02.11 17:54 Uhr
 201
 

China: Dürre in der Provinz Shandong treibt Getreidepreis weltweit nach oben

Aufgrund der anhaltenden Dürreperiode in China werden die Getreidepreise wohl in die Höhe gehen. Aus der Kornkammer des Landes, der Provinz Shandong, wird gemeldet, dass seit Monaten kein Tropfen Regen mehr gefallen sei. Im chinesischen Fernsehen wurden vertrocknete Pflanzen gezeigt.

Shandong würde laut einem Bericht der Provinzregierung unter der schlimmsten Dürre seit 60 Jahren leiden. In manchen Landkreisen sei die Dürre so schlimm wie seit 200 Jahren nicht mehr. Ursachen für die Trockenheit sind aber auch ineffektive Bewässerungssysteme oder die Wasserverschmutzung.

In anderen Provinzen Chinas werden ähnliche Meldungen publik. China ist einer der größten Getreideproduzenten der Welt und konnte seine Bevölkerung bislang autark versorgen. Sollte China nun Getreide importieren müssen, würde das den Weizenpreis weltweit ansteigen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Nahrung, Dürre, Provinz, Getreide
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Rauschgift-Kriminalität an Deutschlands Schulen
EU-Verordnung: Leipziger Zoo muss chinesische Kleinhirsche töten
Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 15:15 Uhr von bono2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bull ein Großteil, bzw. DER Großteil der Preissteigerung ist auf das perverse Spekulieren mit Lebensmitteln zurückzuführen.

Und da soll sich einer wundern wenn der Westen angegriffen wird. Würde ich mitansehen müssen wie meine Kinder sterben weil irgendwelche "Menschen" mit Getreide und Co. spekulieren und damit Milliarden verdienen....

Was wäre Eure Reaktion? Aber klar - wir können nichts für den Terror...alles klar...