10.02.11 16:02 Uhr
 5.595
 

US-Abgeordneter wollte die Frau fürs Leben finden - Nun hat er keinen Job mehr

Der 46-jährige US-Abgeordnete Christopher Lee schickte einer jungen Frau, auf die er durch eine Kontaktanzeige aufmerksam wurde, ein Foto von sich. Dieses Foto zeigt ihn Oberkörperfrei.

Zufälligerweise erkannte die junge Dame den halbnackten Abgeordneten auf dem Bild. Sie überspielte das Bild einer amerikanischen Online-Zeitschrift.

Kurz darauf trat der Republikaner am Mittwoch von seinem Amt als Abgeordneter zurück. Wie seine Frau und sein Kind mit der Situation umgehen ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maximleyh
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Leben, Job, Abgeordneter, Kontaktbörse
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2011 16:49 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+42 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder so eine "Häääääääääääääh"`? News: Er sucht die Frau fürs Leben...hat aber bereits Frau und Kinder.
Aha.
Kommt nur mir das ein bissl komisch vor?
Verwirrende Überschrift.
Kommentar ansehen
10.02.2011 16:53 Uhr von tobe2006
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wurst genau das selbe hab ich mich grade auch gefragt oO
Kommentar ansehen
10.02.2011 16:55 Uhr von Nachrichtenleser
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Pechvogel: Wenn er weiterhin so ein Pech mit seinen Frauen hat wird er noch schwul.
Kommentar ansehen
10.02.2011 16:58 Uhr von alicologne
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.02.2011 17:46 Uhr von tenge
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
ahja: man wird also schwul wenn man keinen erfolg bei frauen hat?
der kommentar sticht ja glech 2 fliegen auf einmal!
zum einen ist der verfasser ja gar nicht schwul (igittigitt) und zweitens hat er dadurch super erfolg bei frauen! *gääähn...
Kommentar ansehen
10.02.2011 17:46 Uhr von NGen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@10.02.2011 16:58 Uhr von alicologne: ist das eine art schlachtruf unter schwulen oder hast du auch irgendwas verlässliches dazu? also nichts für ungut, aber ich wüsste nicht, wer das empirisch erwiesen hat
Kommentar ansehen
10.02.2011 17:51 Uhr von dommen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
1. Er hat drei Kinder, und nicht eines.
2. Dieses heuchelnde Kreationistenschwein hats echt nicht besser verdient.
Kommentar ansehen
10.02.2011 17:53 Uhr von tenge
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hier NGen: http://www.youtube.com/...

The studies and results are from The American Medical Association, The American Psychiatric Association, The American Psychological Association, The American Psychoanalytic Association, The American Academy Of Pediatrics, The National Association Of Social Workers.

[ nachträglich editiert von tenge ]
Kommentar ansehen
10.02.2011 18:31 Uhr von alimehmethasan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man diese Leute die sich mit der Handy: Cam vor dem Spiegel fotografieren, weil sie glauben sie wären das schönste Wesen das rumläuft auf dieser Welt..
Kommentar ansehen
10.02.2011 18:44 Uhr von NGen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
danke tenge: das waren interessante betrachtungen in dem cartoon. das mit der anpassung der mutter gegen das vielfache männliche kind klingt sehr schlüssig, also dass es da hormonbedingt vorkommt.
auch die botschaft ist klar, es wird ein genetischer zusammenhang hergestellt, um fest zu halten dass es keine "mental disorder" ist.
das ist auch gar nicht meine absicht gewesen, wenn ich es für fragwürdig halte, dass schwul sein genetisch bedingt ist. so könnten leute nun ja auch behaupten, dass es eine "genetical disorder" ist.
ich beabsichtige weder das eine noch das andere. um auf den film zurück zu kommen, so sollen 70% von zwilligen die neigung zur homosexualität teilen. diese zahl an sich reicht aber noch nicht um einen genetischen zusammenhang herzustellen. besonders zwillinge als geschwister, teilen sich beim aufwachsen viel mehr als nur die gene. gegen die tatsache als beweis sprechen auch immer noch die 30% (also grob ein drittel). ebenso dagegen sprechen menschen, die im laufe ihres lebens erst homosexuelle neigungen entwickeln oder umgekehrt.
ich habe auch gar kein problem mit den orientierungen andere leute, ich möchte lediglich bezweifeln dass die gene eine rolle dabei spielen - das wäre allein evolutionsbiologisch völlig widersinnig. in der hinsicht konnte der cartoon nicht überzeugen. wie gesagt, das mit den hormonen halte ich für sehr schlüssig.
Kommentar ansehen
10.02.2011 18:53 Uhr von Getschi2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NGen: "ich möchte lediglich bezweifeln dass die gene eine rolle dabei spielen"
Hier nochmal ein Link zu Wiki (http://de.wikipedia.org/...), wo es auch um Zwillingsforschung geht (was im Video schon vorkam weiß ich nicht). Aber ich möchte auf den letzen Absatz hinweisen:

"Es scheint so zu sein, dass es wahrscheinlich kein einzelnes Homosexualitäts-Gen gibt. Andererseits kann als gesichert angenommen werden, dass eine genetische Veranlagung zur bzw. Empfänglichkeit für Homosexualität existiert. Wie groß der Einfluss der Gene tatsächlich ist, ist zwar noch unbekannt, es kann jedoch ausgeschlossen werden, dass die Gene keine Rolle spielen. Denkbar sind unter anderem eine Kombination von verschiedenen Erbfaktoren, eine Kombination von Erbfaktoren und hormoneller Prägung während der Schwangerschaft oder auch eine Kombination genetischer und sozialer Faktoren."

"das wäre allein evolutionsbiologisch völlig widersinnig."
Auch hier ein Link zu ein paar Theorien: http://de.wikipedia.org/...

Auch der nächste Teil über Tiere ist ganz interessant:
"Einige Trauerschwäne Australiens bilden sexuell aktive männliche Paare, die entweder Nester stehlen oder zeitweilige Dreierbeziehungen mit Weibchen eingehen, um in den Besitz von Eiern zu gelangen. Sobald die Eier gelegt sind, wird das Weibchen vertrieben. Der von homosexuellen Paaren aufgezogene Nachwuchs erreicht das Erwachsenenalter dabei häufiger als derjenige von gemischtgeschlechtlichen Paaren."
Kommentar ansehen
10.02.2011 23:26 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Abgesehen davon, dass man nicht einfach sein Bild irgendwohin schicken sollte, frage ich mich, wie, zum Geier, man in einen gesetztes Vertrauen missbrauchen sollte, und ein Bild einer Zeitschrift zusteckt?

Wollte die Frau sich an dem Typ irgendwie für schlechte Politik rächen, oder wie soll man das verstehen?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?