10.02.11 13:40 Uhr
 335
 

New York: Neue "In"-Tasche nur zu kaufen, wenn vorher dazugehörige Kuh gegessen wird

Die neue, absolut begehrteste Handtasche in New York kann nicht einfach so gekauft werden. Die Interessenten müssen sich vorher verpflichten, die Kuh, von deren Haut die Tasche stammt, zu essen.

Die "In"-Tasche wird exklusiv von dem Restaurant "Marlow & Sons" verkauft und kostet zwischen 300 und 400 Dollar.

Die Menschen sollten das Tier, das für sie getötet wurde, wieder mehr respektieren lernen. Ein Burger sei schließlich schnell verzehrt, eine Tasche trage man lange mit sich herum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: New York, Fleisch, Kuh, Tasche, Leder
Quelle: www.nypost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, wegen Mordes angeklagt
New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, stand unter Drogeneinfluss
New York: Auto rast in Menschenmenge - Ein Toter und viele Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2011 15:00 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die gesamte Kuh? Das kann ja mal etwas dauern...
Kommentar ansehen
10.02.2011 17:39 Uhr von Darrkinc
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
treibt das ganze: doch mal weiter: du musst die kuh toeten, bevor du das steak essen kannst...

ziemlich sinnfreie aktion, sowas
Kommentar ansehen
13.02.2011 22:14 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"verpflichten": Wie kommt ihr auf den Scheiss immer?
Das steht so nicht im Ansatz im englischsprachigen Artikel!
Kommentar ansehen
14.02.2011 16:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee an sich ist gut: Wenn dann auch wirklich Würste, Ochsenschwanzsuppe verzehrt werden müssten, ist das eigentlich nicht so unpfiffig.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, wegen Mordes angeklagt
New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, stand unter Drogeneinfluss
New York: Auto rast in Menschenmenge - Ein Toter und viele Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?