10.02.11 12:41 Uhr
 218
 

Flucht mit Motorrad endete im eiskalten Wasser

Für einen 22-jährigen Motorradfahrer endete die Flucht vor der Polizei im eiskalten Wasser.

Der junge Mann sollte bei Rhinow (Brandenburg) wegen Rasens von der Polizei gestoppt werden. Doch statt zu halten, gab der Motorradfahrer Gas. Ein Polizist nahm im Streifenwagen die Verfolgung auf.

Doch der Fluchtweg war schlecht gewählt: Er führte über einen Deich, der bereits im Januar gebrochen war. Der 22-Jährige landete samt Motorrad im Wasser. Er versuchte sich noch zu verstecken, musste sich aber durch die Kälte geschlagen geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Wasser, Flucht, Motorrad, Kälte
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Shanghai: 80-jährige wirft Glücksmünzen gegen Unglück in Flugzeugtriebwerk
Ortwang: Bauer rächt sich an Badegästen und überschüttet diese mit Gülle
USA: Flugpassagier hatte lebenden Riesenhummer im Gepäck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2011 15:09 Uhr von Starbird05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe: Dummheit bestraft das Leben *g*

Vor der Polizei abhauen ist dumm. Wenn man mist baut, soll man für seine Fehler gerade stehen.

Hehe und jetzt sieht man was passiert wenn man denkt: Ich komme mit meinen Fehler durch.

Naja, das "durch" stimmt nicht so ganz.... Durchs Wasser hat ja nicht geklappt

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?